Biketrial auf höchstem Niveau

Berlin 2017. Der erste Lauf zur heurigen Bike Trial Weltmeisterschaft. Mitten im Geschehen ein Österreicher mit Lunzer Wurzeln, Thomas Pechhacker. Derzeit einer der besten Fahradtrialfahrer weltweit und seit heuer auch offizieller MONTY Werksfahrer, was uns als langjährigen Importeur dieser Marke besonders freut.
die Qualifikation : Originaltext Thomas


"Im Vorfeld war ich mir nicht sicher wie ich meine Form einschätzen sollte. Das erste Rennen im Jahr ist immer sehr interessant und richtungsweisend wo man sich in dieser Saison in den Resultaten wieder finden wird.

Mein Gefühl nach der ersten Runde war nicht zu gut. Ich wusste, wenn ich in das Finale kommen möchte, muss ich ein gutes Ergebnis abliefern. Als ich aber dann erfuhr, dass ich mit der ersten Runde sehr gut dabei war, konnte ich ziemlich locker weiter fahren. Am Ende konnte ich sogar noch einen draufsetzen und schlug den amtierenden Weltmeister Abel Mustieles aus Spanien. "

Zum Finale:­

"Ich wusste, dass es schwer werden würde Abel Mustieles nochmals zu schlagen, denn im Finalmodus startete jeder Fahrer nach der aktuellen Platzierung in die einzelnen Sektionen. Abel und ich hatten also einen direkten Kampf um die Positionen. Zuerst war ich vor Abel, nach der zweiten Sektion war er dann wieder einen Punkt vor mir. Dieser Positionskampf zog sich über das gesamte Finale, wobei ich mich aber schlussendlich in der letzten Sektion gegen den Weltmeister durchsetzen konnte. Dieser Erfolg gibt mir enorm viel Motivation für die kommende Saison."

"Ich ruhe mich jedoch nicht auf meinen Lorbeeren  aus, denn ich flog direkt von Berlin nach Barcelona für einen Monat perfekter Vorbereitung."

Thomas wird uns laufend von seiner heurigen Saison berichten, die Chance auf einen Weltmeistertitel lebt.

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 07.04.2017