Berghammer - IOEM Most

Erstes Podium in dieser Saison
Mit einem zweiten Platz im ersten Rennen der IOEM Superbike in Most kehrt Thomas Berghammer
auf das Siegestreppchen zurück. Den zweiten Lauf beendet der Thalgauer nach hartem Kampf an
sechster Position.
Bereits das Training für das dritte IOEM-Wochenende im tschechischen Kohlerevier von Most verlief
für Thomas Berghammer erfreulich. Hinter dem ehemaligen Superbike-WM-Fahrer Roland Resch war
der Thalgauer vor seinem ewigen Konkurrenten Wolfgang Gammer der zweitschnellste der
österreichischen Piloten.
Das erste Rennen musste nach zahlreichen Stürzen gleich dreimal abgebrochen werden. Am Ende
des Fünf-Runden-Sprints hatte musste sich Berghammer nur Resch geschlagen geben.
Dementsprechend groß war die Freude beim Suzuki-Piloten. «Die Verletzungen vom Sturz auf dem
Adria Raceway sind immer noch nicht gänzlich ausgeheilt, ohne Schmerzmittel könnte ich gar nicht
fahren.»
«Mir ist die Verkürzung des Rennens zugute gekommen. Über die volle Renndistanz von 15 Runden
hätte ich das Tempo nicht halten können. Außerdem habe ich technische Probleme mit meinem
Motorrad. Die Kolbenringe sind undicht und es drückt mir das Öl über die Motorentlüftung in die
Airbox. Hier kann ich leider nichts dagegen machen, ich muss mich über das Wochenende retten.»
Wie schon nach dem ersten Rennen befürchtet, konnte der zweimalige Supersport-Champion sein
gutes Resultat vom Vortag nicht wiederholen. Doch es war nicht die mangelnde Motorleistung oder
seine körperlichen Beschwerden, die ihn Platz um Platz zurückfallen ließen, sondern stark
nachlassende Bremse. Trotzdem konnte sich Berghammer lange an der vierten Stelle behaupten,
doch in den letzten vier Runden verlor er noch zwei Ränge.
IOEM-Stand (nach sechs von zehn Rennen)
1. Resch, 159 Punkte. 2. Gangl, 105. 3. Schafzahl, 82. 4. Hofer, 58. 5. Wohner, 55. 6. Richter, 54. 7.
Berghammer, 52. 8. Wiesinger, 50. 9. Fritz, 43. 10. Holbrook, 32. 11. Wolfgang Gammer, 16. 12.
Patrick Dangl, 11.

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 20.07.2015