Kofler - SuperMoto EM Rumänien


 Auftakt zur SuperMoto Meisterschaft vom 17.05.-18.05.2014 in Arad Rumänien

 

Am vergangenen Wochenende vom 17.05.-18.05.2014 wurde das erste Rennen zur Supermoto Europameisterschaft in den Klassen SM85 und SM3 im Rahmen der Weltmeisterschaft ausgetragen.

Nach Anfangs nicht so guten Wetterverhältnissen wurde es am Sonntag ein sehr warmer und sonniger Auftakt.

 

Aufgrund einer Reglementänderung konnte Andreas leider nicht an den Start gehen. Die Klasse 65 ccm gibt es nicht mehr, und in der Klasse 85 ccm müssen die Starter mindestens 10 Jahre alt sein.

 

 

Zeittraining:

Die Trainings konnten wegen des noch zu nassen Offroades nur auf Asphalt gefahren werden.

In dem 15 minütigem Zeittraining ergab sich ein Dreikampf um die Poleposition zwischen Maximilian Kofler, Simon Winther (DEN) und Deniz Oncu (TÜR). Maximilian setzte sich am Ende durch und fixierte mit 0,329  sec. Vorsprung auf Simon Winther die erste Poleposition in dieser EM Saison.


 

1.      Maximilian Kofler:     (HUSQVARNA)            48,498                                   

2.      Simon Winther:          (HONDA)                    48,827

3.      Deniz Oncu:                (KTM)                         49,171                                                           

 


Maximilian: „Ich war überglücklich die erste Poleposition in dieser Saison für mich zu verbuchen. Man weiß nicht nach einem langen Winter wo man steht oder wie schnell die Konkurrenz in der neuen Saison ist“.

 

Nach einer fast regenfreien Nacht entschloss sich die Rennleitung das Warm Up der Klassen SM85 und SM3 mit dem Offroadteil abzuhalten und so konnten auch die beiden Rennen mit Offroadteil gefahren werden.


1.Lauf:

Nach dem Start konnte sich Maximilian an die zweite Position setzen. So ging es auch in die erste Kurve und den Offroadteil. Durch einen Fahrfehler des Türken Deniz Oncu kam er genau vor dem Vorderrad von Maximilian zu Sturz. Ein Ausweichen war nicht mehr möglich. Bei der Kollision mit dem Motorrad von Oncu verkeilten sich die Motorräder so unglücklich dass er erst mit großem Rückstand als Vorletzter das Rennen wieder aufnehmen konnte. Dabei verletzte sich Maximilian auch noch am linken Knie. Mit einer tollen Aufholjagt konnte sich Max noch an die 4. Position vorkämpfen.

1.      Hakan Halmi           (BUL)

2.      Oncu Can                 (TÜR)

3.      Simon Winther        (DAN)

4.      Maximilian Kofler    (AUT)

5.      Georgiev Milen         (BUL)   

 

2.Lauf:

Nach dem Start konnte sich Maximilian wieder als zweiter durchsetzen. Im Offroadteil verlor er jedoch einen weiteren Platz. Aufgrund seines verletzten Knies konnte Max den Offroadteil nicht sehr schnell fahren und verlor in der zweiten Runde gleich wieder einen Platz. In der dritten Runde stürzte der Zweitplatzierte Oncu Can und fiel auf Platz vier zurück. Maximilian war bis in die letzte Runde auf der dritten Position. In einem spannenden Kampf um Platz Drei konnte aber der Türke Oncu Maximilian in der letzten Runde noch überholen.

1.      Hakan Halmi

2.      Simon Winther

3.      Can Oncu

4.      Maximilian Kofler

5.      Deniz Oncu

 

Maximilan: “ Ich konnte aufgrund meiner Verletzung im Knie das Tempo der ersten Drei nicht mit gehen. Es war aber erst das erste von vier Rennen. Es wird zwar sehr schwer in den nächsten drei Rennen die jeweils leider in Pleven (BUL) ausgetragen werden den Rückstand von 14 Punkten auf Hakan aufzuholen.  Es ist schließlich seine Heimstrecke aber ich konnte schon in der vergangenen Saison einen Laufsieg für mich verbuchen.“

 

Gesamt lieg Maximilian jetzt auf Position 4 mit noch großen Chancen auf bessere Platzierungen. 

Ergebnisse, offizieller Pressbericht und weitere Termine zur EM unter www.fim-europe.com und www.supermotos1.com

 

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 23.05.2014