Bilder: Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Yamaha präsentiert kurz vor Weihnachten die MT-09 Tracer in Malaga, Spanien. Da bei schönem Wetter eh jeder fahren kann, musste sich die Tracer bei Temperaturen zwischen 5 und 11 Grad auf nassen, schlechten Straßen beweisen. Obwohl sie die selben Leistungsdaten wie die MT-09 im Datenblatt führt, verändert ein anderes Mapping den Charakter der Tracer grundlegend. Ihre Herkunft ist zwar besonders bei höheren Drehzahlen deutlich zu spüren, sie trägt aber auch eine zweite Seele in sich. Und die ist sanft, geschmeidig und entspannt.

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 1
1 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

In Malaga, im Süden Spaniens, präsentierte Yamaha die neue MT-09 Tracer der internationalen Fachpresse. Bei schlechtem Wetter kann ein Motorrad beweisen, ob es wirklich gut ist (und ob man auch die richtige Bekleidung gewählt hat) und so hatten die Journalisten mit bescheidenen bis widrigen Bedingungen zu kämpfen.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 2
2 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Die Tracer teilt sich 70% ihres Erbguts mit dem Naked Bike MT-09, von dem es ja bereits 3 Modellvarianten gibt: Die Standardausführung, die Street Rally und den Sport Tracker. An der Tracer sind demnach 30% völlig neu und anders, größtenteils finden sich die neuen Teile an der Front.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 3
3 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Den necken Blick mit dem Doppelscheinwerfer kennt man bereits von Yamaha, die Tracer wirkt damit frisch, freundlich, aber auch verwegen. Es sollen zwei Seelen in ihr wohnen, eine helle und eine dunkle, wobei die dunkle nur dann zum Vorschein kommt, wenn man sie heraufbeschwört - durch Drehzahl.


Anzeige
Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 4
4 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Nur 210 Kilogramm bringt die Tracer vollgetankt auf die Waage. Die Leistungsdaten entsprechen exakt jenen der MT-09, was eine maximale Leistung von 115 PS und ein Drehmoment von 78,5 Nm bedeutet. Es wurde tatsächlich nichts am 847 Kubik großen Dreizylinder-Motor verändert, die sanftere Gasannahme wird allein vom Ride-by-Wire gesteuert. Dadurch sparte man sich eine neue Homologation.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 5
5 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Die Leistungsentfaltung ist also harmonischer und berechenbarer, es stehen drei Fahrmodi zur Verfügung (A,B, Standard). Beim Starten des Motors ist der Standard-Mode gespeichert, der A-Modus verspricht eine schärfere Gasannahme und der B-Modus kann bei schlechten Wetterverhältnissen, sprich nassen Straßen oder mangelndem Grip, empfohlen werden.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 6
6 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Mit dem sehr breiten Lenker (45 mm breiter als an der MT-09!) läßt sich die Tracer spielerisch in die Kurven befehligen. Sie ist angenehm agil und nicht hypernervös. Der Lenker kann bei Bedarf um 10 mm nach vorne versetzt werden. Lenkerklemmen und Riser aus dem Originalzubehör lassen noch größere Einstellmöglichkeiten zu. Man hat das Gefühl der vollen Kontrolle, nur in der Stadt könnte der breite Lenker mitunter zum Problem werden.


Anzeige
Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 7
7 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Denn auch Handguards sind serienmäßig montiert und die verbreitern das Motorrad nochmals um locker 15 cm. Dafür ist der Rest des Motorrades sportlich-schlank, was auch Fahrern mit "schweren Knochen" ein gutes Gefühl gibt. Die Tracer wirkt wesentlich weniger behäbig als Hondas Crossrunner.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 8
8 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Ein paar Abstriche muss man beim Komfort machen. Nicht im Vergleich mit der MT-09, aber mit Konkurrenzmodellen. Ein Windschild ist zwar vorhanden und das läßt sich auch mechanisch in der Höhe verstellen (30 mm), trotzdem spürte ich Verwirbelungen am Helm. Damit es sexy wirkt, ist es auch recht schmal, weshalb wir Vielfahrern (und Reisenden) die Touringscheibe aus dem Zubehör empfehlen.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 9
9 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Empfindlichen ebenfalls zu empfehlen ist die Komfortsitzbank aus dem Zubehörprogramm. Obwohl der Sitz breiter und dicker als auf der MT-09 wurde, ist es noch lange nicht Opas Ledersofa. Man soll wahrscheinlich noch die Straße fühlen, denn dafür wurde die Tracer schließlich gemacht.


Anzeige
Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 10
10 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Das Fahrwerk kann man als angenehm straff bezeichnen, in der 41 mm USD-Gabel mit 137 mm Federweg steckt nun eine progressive Feder, das Federbein kann sich um 130 mm stauchen. Vorspannung und Druckstufe wurden wegen des Mehrgewichts erhöht.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 11
11 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Im Alltagsbetrieb gibt sich die MT-09 Tracer äußerst umgänglich und entspannt, doch nur solange man sie nicht reizt. Damit man sie nicht überreizt und sich selbst dabei verletzt, hat Yamaha neben dem serienmäßigen ABS eine abschaltbare, nicht einstellbare Traktionskontrolle verbaut, die auf den feuchten, kalten Straßen von Malaga hervorragend funktioniert hat. Ein sehr gutes Gefühl hatte ich auch bei der Standardbereifung. Die Dunlop Sportmax D222 in den Dimensionen 120/70-17 vorne und 180/55-17 hinten hielten am Nassen wie am Trockenen verlässlich die Spur. Aus den Spitzkehren konnte ich mithilfe der Traktionskontrolle furchtlos sogar ein bisschen mit der Haftungsgrenze spielen.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 12
12 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Dieses Motorrad ist zwar zu 70% MT-09 und zu 30% Tracer, aber zu 100 % Straßenmotorrad, das beweist nicht nur die Bereifung. Wir würden diese Motorräder deshalb gerne in der Kategorie "Adventure Sports Tourer" führen. Diesen Begriff hat übrigens Honda mit dem Crossrunner geprägt.


Anzeige
Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 13
13 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Mit dem 18 l -Tank verspricht Yamaha eine Reichweite von mindestens 300 km. Am zweigeteilten LCD-Display war bei unserem Test ein Verbrauch von 5,5 Litern abzulesen, sowie weitere nützliche Informationen wie Ganganzeige, Fahrzeit, Reichweite, gefahrene Kilometer, Uhrzeit, Außentemperatur...über das Menü kann man auch die Griffheizung steuern, falls verbaut.


Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test - Bild 14
14 / 14

Yamaha MT-09 Tracer 2015 Test

Es brauchte scheinbar nicht viel, um aus einem Naked Bike ein vielseitiges Allround-Motorrad zu basteln. Als Bigenduro sollte man diesen Typ nicht mehr bezeichnen. Ein reines Straßenfahrzeug mit atemberaubenden Fahrleistungen, charakterstarkem Triebwerk (Crossplane-Dreiyzlinder), nützlichen Sicherheitsfeatures (ABS, TK), entspannter Sitposition (Lenker und Sitzbank verstellbar) , modernster Technik (3 Fahrmodi, LED, LCD) und zwei Seelen. Hm, was ist das eigentlich? LEIWAND!


Galerie von: 1000PS Internet GmbH
hochgeladen am 16.12.2014