Bilder: Die Geschichte der Honda Fireblade

Seit 28 Jahren begleitet uns die legendäre Honda Fireblade. Begonnen mit knapp 900 Kubik und einem großen B in FireBlade, bis zur heutigen CBR1000RR-R Fireblade ging sie durch mehrere Generation und hat sich stätig verbessert: Hier ein Rückblick auf alle Modellgenerationen der Honda Fireblade.

Honda CBR900RR Fireblade erste Generation Seitenansicht
1 / 14

1992 Honda CBR900RR

Mit dem Ziel, ein Hochleistungsmotorrad zu entwickeln, das Hondas eigene RVF750 (RC45) im Suzuka 8-Stunden-Rennen besiegen könnte, entwickelte Honda ein Modell, das direkt zur CBR900RRR FireBlade führte, die 1992 erstmals vorgestellt wurde. Um die Beschleunigung der Wettbewerber zu erreichen, erhöhte Honda den Hub des 4-Zylinder-Reihenmotors mit 750 ccm Hubraum und erhöhte den Hubraum auf 893 ccm. Ergänzt wurde die Leistung durch das Trockengewicht von 185 kg und einem Radstand von 1.405 mm.


Honda CBR900RR Fireblade zweite Generation Seitenansicht
2 / 14

1994 Honda CBR900RR

Die CBR900RR FireBlade von 1994, die zwei Jahre nach der ersten Generation auf den Markt kam, verfügte über eine verbesserte Motoreffizienz und voll einstellbare Gabel, die ihre Straßenlage verbesserte und sie attraktiver denn je machte. Durch die Weiterentwicklung der Leichtbauweise des ursprünglichen Modells wurde jedes Teil des Motorrads verfeinert. Die obere Verkleidungsstütze wurde von Stahl auf Aluminium umgestellt, um Gewicht zu sparen, wobei die Aluminium-Zylinderköpfe durch die leichtere, innovativere Magnesium-Ausführung ersetzt wurden.


Honda CBR900RR Fireblade dritte Generation Seitenansicht
3 / 14

1996 Honda CBR900RR

Obwohl der Doppelholmrahmen der CBR900RR von 1996 ähnlich aussieht, war er nun leichter und bot dem Fahrer eine optimierte Steifigkeit. Ein neuer Kraftstofftank mit einer überarbeiteten Form verbesserte die Sitzposition und das Handling, eine neue Heckverkleidung verbesserte die Aerodynamik. Die Bohrung wurde um 1mm vergrößert, was zu einem Hubraumanstieg von 893ccm auf 918ccm führte und ein neuer Drosselklappenstellungssensor im Vergaser half, die maximale Leistung auf 95Kw zu erhöhen. Mit einem neuen Auspuffrohr aus Edelstahl, dem neuen Kraftstofftank und dem Wegfall der Kraftstoffpumpe brachte die CBR900RRR von 1996 183 kg auf die Waage - 1 kg leichter als das Modell der ersten Generation.


Anzeige
Honda CBR900RR Fireblade vierte Generation Seitenansicht
4 / 14

1998 Honda CBR900RR

Um eine maximale Gewichtseinsparung zu erzielen, wurden 80 % der Teile des 1996er Modells für die CBR900RRR von 1998 neu konstruiert, wodurch das Trockengewicht auf 180 kg gesenkt und die dynamische Leistung verbessert wurde. Die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten wurde durch Fahrwerksverbesserungen erhöht, die eine neue, stark überarbeitete konische Leichtbau-Schwinge mit überarbeitetem Schwingendrehpunkt beinhalteten, und die Leistung wurde dank neuer Motoreinstellungen auf 97 kW erhöht.


Honda CBR900RR Fireblade fünfte Generation Seitenansicht
5 / 14

2000 Honda CBR900RR

Die FireBlade wurde für das Jahr 2000 komplett neu entworfen. Die PGM-FI-Kraftstoffeinspritzung wurde zum ersten Mal eingeführt und der Hubraum wurde auf 929 ccm erhöht, was zu einer neuen maximalen Leistung von 110 kW führte. Die Karosserie und der Rahmen waren neu. Eine unabhängige U-förmige Platte hielt die Schwingendrehpunkte fest, was zu einem halbzapfenlosen Rahmen führte. Dies optimierte die Flexibilität des Rahmens und verlieh der neuen FireBlade eine höhere Kurvenstabilität und ein noch leichteres Handling. Das Gesamtgewicht wurde auf 170 kg reduziert, ganze 15 kg leichter als das ursprüngliche Modell von 1992. Dazu trug unter anderem die Einführung von Titan im Auspuffrohr und einem Teil des Schalldämpfers bei.


Honda CBR900RR Fireblade sechste Generation Seitenansicht
6 / 14

2002 Honda CBR900RR

Im Jahr 2002 wurde das FireBlade erneut weiterentwickelt. Die letzte Maschine, die den Namen CBR900RR trug, war 2002 auch die letzte FireBlade, die von Tadao Baba entworfen wurde, dem Schöpfer aller früheren Versionen von Hondas Flaggschiff-Sportmotorrad. Bei der Überarbeitung des Motors wurden leichtere Kolben und Bolzen verwendet, wobei die Bohrung um 1 mm auf 75 mm vergrößert wurde. Sowohl die Kurbelwelle als auch das Kurbelgehäuse wurden neu gestaltet, um die Motormasse zu reduzieren und die innere Reibung zu verringern. Diese Änderungen verbesserten das Ansprechverhalten und die Leistung des Motors, der nun um 25 cm³ auf 954 cm³ erhöht war und eine maximale Leistung 113 kW lieferte. Das Trockengewicht konnte um weitere 2 kg gesenkt werden, wodurch die CBR900RR von 2002 nur noch 168 kg auf die Waage brachte. Als Zeichen des Respekts und zu Ehren von Tadao Baba wurde das große "B" in FireBlade im Jahr 2004 offiziell in den Ruhestand versetzt. Alle zukünftigen Generationen von Hondas Sportmotorrad-Flaggschiff würden nun den Namen "Fireblade" tragen.


Anzeige
Honda CBR1000RR Fireblade erste Generation Seitenansicht
7 / 14

2004 Honda CBR1000RR

Die Welt des Rennsports hat das Modell der siebten Generation stark beeinflusst. Die CBR1000RRR von 2004 trug nicht nur einen neuen Namen, sondern verfügte nun auch über die Unit Pro-Link-Hinterradaufhängung, ein Center-up-Auspuffsystem und andere neue Technologien. Der leichte 998er-Motor, der für die Teilnahme an der Superbike-Weltmeisterschaft und anderen Rennveranstaltungen entwickelt wurde, hatte mehrere neue Merkmale. Das Programmed Dual Sequential Fuel Injection (PGM-DSFI)-System verfügte über zwei unabhängige Einspritzdüsen pro Zylinder, von denen die zweite aktiviert wurde, wenn die Drosselklappe bei 3.000 U/min oder höher zu einem Viertel geöffnet war, was zu einer höheren Leistung führte. Das direkte Luftansaugsystem trug dazu bei, dass der Motor verbesserte Leistungseigenschaften und eine schnelle Drosselklappenreaktion im mittleren bis hohen Drehzahlbereich bot. Die neue CBR1000RRR bewährte sich schnell auch auf der Rennstrecke - sie gewann in ihrer ersten Saison in der World Superbikes drei Rennen in Folge.


Honda CBR1000RR Fireblade zweite Generation Seitenansicht
8 / 14

2006 Honda CBR1000RR

Unter Beibehaltung der Grundstruktur des 2004er Motorrads verfügte der Motor des 2006er Modells nun über gerade Zylinderkopf Einlasskanäle und größere Auslasskanäle. Anpassungen an Form und Steuerzeiten der Ventile erhöhten die Effizienz von Verbrennung, Einlass und Auslass, was zu einem fortschrittlicheren Motor mit stärkerem Drehmoment bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen führte. Verbesserungen am Fahrwerk führten zu einer Vergrößerung des Durchmessers der vorderen Bremsscheibe von 310 mm auf 320 mm, während ihre Dicke von 5 mm auf 4,5 mm reduziert wurde. Die hintere Bremse wurde mit einem neuen, leichteren und kompakteren Bremssattel ausgestattet, wobei diese Änderungen zu einer höheren Bremsleistung bei gleichzeitig geringerem Fahrzeuggewicht führte.


Honda CBR1000RR Fireblade dritte Generation Seitenansicht
9 / 14

2008 Honda CBR1000RR

Die neunte Generation der CBR1000RR Fireblade wurde unter dem Konzept "All the Best in Super Sport" entwickelt. Das Modell erhielt eine Technologie, die von Hondas rennsporterprobten MotoGP-Motorrädern heruntergefiltert wurde und verfügte über eine Anti-Hoppin-Kupplung, der von der RC212V übernommen wurde, sowie über eine unterstützende Rutschkupplung, die die Belastung des Kupplungshebels reduzierte. Bei der neuen Verkleidung wurde die Oberfläche der oberen Verkleidung verkleinert und eine kompaktere Sitzverkleidung eingeführt. Die traditionelle Fahrbarkeit der Fireblade wurde ebenfalls verbessert, wobei leichte Räder, Monoblock-Bremssättel und ein neuer, kürzerer, untergehängter Schalldämpfer zu einem leichteren und kompakteren Design mit maximaler Massenzentralisierung beitrugen. 2009 wurde die CBR1000RR ABS mit dem weltweit ersten elektronisch gesteuerten kombinierten ABS für einen Supersportler ausgestattet. Um sicherzustellen, dass der Zusatz das Handling des Motorrads nicht beeinträchtigt, wurde das System in der Mitte des Motorrads positioniert, um die ungefederten Massen zu reduzieren und die Philosophie der Massenzentralisierung zu fördern, die Honda nach wie vor vertritt.


Anzeige
Honda CBR1000RR Fireblade vierte Generation Seitenansicht
10 / 14

2010 Honda CBR1000RR

Während sie auf dem 2009er Modell basierte, wurde die CBR1000RR der elften Generation in allen Bereichen verfeinert. Um die Drehmomentschwankungen während des Cruisens zu verringern, wurde der Durchmesser des ACG-Schwungrads vergrößert und der Befestigungspunkt des Kurbelwellenschwungrads steifer gestaltet. Dies führte zu einer Erhöhung der Trägheitsmasse der Kurbelwelle und der zugehörigen Teile um 6,87%. Weitere Verfeinerungen bei der CBR1000RR umfassten die Verwendung eines kleineren Lüftermotors, die Reduzierung der Dicke des Auspuffrohrflansches und die Umstellung der Motorkopf-Dichtschraube auf Aluminium - alles zur Gewichtsreduzierung. Auch die Steuerbarkeit des Drosselklappenbetriebs wurde verbessert, um das Fahrerlebnis zu verbessern.


Honda CBR1000RR Fireblade fünfte Generation Seitenansicht
11 / 14

2012 Honda CBR1000RR

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der ursprünglichen CBR900RR von 1992 wurde die CBR1000RR von 2012 mit einem zusätzlichen Schwerpunkt auf Handling entwickelt. Sowohl die vordere als auch die hintere Aufhängung wurden verbessert. Das hintere Federbein verwendete ein neues Balance-Free Rear Cushion für verbesserte Konsistenz und erhöhte Leistung, abgestimmt auf die neuen Big-Piston-Vordergabeln, die weichere Dämpfungskräfte erzeugten. Der 1000ccm-Motor verfügte über eine überarbeitete Einstellung der Kraftstoffeinspritzung, die eine gleichmäßigere und besser vorhersehbare Leistungsabgabe ermöglichte.


Honda CBR1000RR Fireblade sechste Generation Seitenansicht
12 / 14

2014 Honda CBR1000RR

In Fortführung der Weiterentwicklung des 2012er Modells wurde die CBR1000RR 2014 aktualisiert, um sowohl die Power als auch die Fahrwerksleistung zu verbessern. Das Design der Einlass- und Auslassöffnungen wurde modifiziert, um deren Effizienz zu erhöhen, die Federungseinstellungen wurden weiter verbessert und das Motorrad verfügt nun über ein Getriebe mit kürzerer Übersetzung. Zum Basismodell gesellte sich 2014 die CBR1000RR SP, die als "Edge of CBR" entwickelt wurde. Die einsitzige SP verbesserte das Fahrerlebnis noch weiter und wurde mit Öhlins-Federung vorne und hinten, Brembo-Frontsätteln, Pirelli-Reifen und einer speziell entwickelten Heckverkleidung zur Gewichtsreduzierung ausgestattet.


Anzeige
Honda CBR1000RR Fireblade siebte Generation Seitenansicht
13 / 14

2017 Honda CBR1000RR SP

Die CBR1000RR Fireblade 2017 wurde auf Basis der "Total Control" Philosophie entwickelt. Als leichteste Fireblade aller Zeiten verfolgte ihr Design eine umfassende Gewichtsreduzierung und Massenzentralisierung bei gleichzeitiger Leistungssteigerung. Die CBR1000RR war in drei Versionen erhältlich - die CBR1000RR verfügte über ein Showa-Fahrwerk - die CBR1000R SP war mit einem Titantank, Brembo-Frontsätteln, semiaktiver Öhlins-Federung, einer leichten Lithium-Ionen-Batterie und einem Quickshifter ausgestattet - und die CBR1000RR SP2 war eine renntaugliche, straßenzugelassene Spezialversion, die die Fireblade SP als Basis verwendete.


Honda CBR1000RR-R Fireblade Seitenansicht
14 / 14

2020 Honda CBR1000RR-R SP

Nach 28 Jahren wurde das Konzept der Fireblade neu fokussiert: Auf die Rennstrecke. Folglich erhielt das Motorrad ein zusätzliches "R" in seinem brandneuen Namen - die CBR1000RRR-R Fireblade. Ihr Reihen-Vierzylindermotor - der leistungsstärkste in Serie produzierte Reihen-Vierzylinder-Saugmotor der Welt - stützt sich dabei stark auf die Verbrennungseffizienz und die reibungsarmen Technologien der legendären RC213V-S, während er sich gleichzeitig Bohrung und Hub teilt. Die CBR1000RR-R ist mit einem modernen Elektronikpaket, einem maßgeschneiderten Akrapovic Auspuff aus Titan und von der MotoGP inspirierten Winglets ausgestattet. Die CBR1000RR-R ist in einer Standard- und SP-Ausführung erhältlich, wobei die SP mit Brembo Stylema-Bremssätteln, einer Lithium-Ionen-Batterie und einer Öhlins Smart Electronic Control (S-EC)-Federung der zweiten Generation ausgestattet ist.


Galerie von: 1000PS Internet GmbH
hochgeladen am 15.06.2020

Passende Gebrauchte und neue Motorräder