Bilder: Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

NastyNils (Hobbyracer) und David Linortner (Ex IDM Fahrer) fuhren je eine Runde mit der Yamaha R1M am Pannoniaring. Ohne Einfahrzeit, ohne Feinschliff - so kamen sofort jene Unterschiede zu Tage welche zwischen "Hobby" und Profi bestehen.

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi - Bild 1
1 / 6

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

Blaue Linie= Profi, Rote Linie = Hobby. Klar zu sehen der Unterschied in der Bremszone. Der Gasgriff vom Profi (oberstes Linienpaar) bleibt deutlich länger offen und wird dann auch abrupt geschlossen. Der Hobbyfahrer (rote Linie ganz oben) schließt den Gasgriff zögerlich. Analog dazu auch der Unterschied beim letzten Kurvenpaar ganz unten. Der Profi baut den Bremsdruck deutlich schneller auf als der Hobbyfahrer.


Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi - Bild 2
2 / 6

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

Gleiches Schauspiel ein paar Kurven später. Position am Pannoniaring siehe Kartenausschnitt mit Stecknadel. Linortner fährt hier jedoch eine weitere Linie und lengt auch früher ein (siehe 4. Kurve "Lean Angle) Dadurch schafft er über den gesamten Kurvenverlauf (siehe zweites Kurvenpaar von oben) einen höheren Kurvenspeed.


Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi - Bild 3
3 / 6

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

Hier etwas größer im Bild - die gewählte Linie in dieser Sektion. Der Profi holt weiter aus, fährt bis an den Rand und bleibt dann weiter innen. Deutlich mehr Kurvenspeed ist möglich.


Anzeige
Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi - Bild 4
4 / 6

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

Der Klassiker! Die Mutpassage am Pannoniaring. Der Gasgriff (oberste Linie, blau) vom Profi ist fast zu 100% geöffnet. Der vom Hobbyfahrer (rot) nur zu knapp über 50%. Auch schön zu sehen. Daraus folgt ein höherer Speed (zweites Kurvenpaar von oben) für die blaue Linie in der folgenden Sektion.


Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi - Bild 5
5 / 6

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

Der Schein trügt! Der Hobbyfahrer geht in dieser Sektion voll ans Gas während der Profi mit 30-40% um die Ecke rollt. Ein Vorteil? Leider nein! Der Hobbyfahrer (siehe Lean Angle) fuhr die Kurve nicht in einem Zug durch sondern musste einmal aufrichten und konnte so ans Gas gehen. Der Profi zog die ganze Kurve mit nahezu konstantem Schräglagenwinkel (drittes Kurvenpaar) durch. Das Ergebnis: 12 km/h mehr Kurvenspeed. Autsch!


Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi - Bild 6
6 / 6

Datarecording Analyse Yamaha R1M - Hobby vs Profi

Die Gerade zur "Hauskurve" am Pannoniaring ist die nächste Mutpassage. Klarerweise lässt der Profi hier den Gasgriff (oberstes Kurvenpaar) weiter offen als der Hobbyracer und fährt auch einen Gang höher.


Anzeige

Galerie von: 1000PS Internet GmbH
hochgeladen am 26.04.2016