BMW R20 Concept 2025: Boxer Naked Bike mit 2 Liter Hubraum

Der Big Boxer geht in die nächste Runde

BMW Motorrad stellt auf dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este am Comer See das neueste Big Boxer Bike vor: die BMW R20 Concept. Sie nimmt den bekannten R 18 Motor und packt ihn mit mehr Hubraum in ein wunderschönes Retro Bike.

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Es ist ein bekanntes Bild: BMWs Big Boxer am Comer See. Hier präsentierten die Bayern auch bereits das Concept Bike zur R 18. Nun, fünf Jahre später, geht der Hersteller in die nächste Runde. Wie bereits bekannt war, ist BMW mit den Verkaufszahlen des Big Boxers nicht zufrieden - weshalb die Familie nun in Richtung Naked Bike erweitert wird.

Boxermotor mit 2 Liter Hubraum

Die BMW R20 Concept beeindruckt mit ihrem kraftvollen Auftreten im lässigen Gentleman-Stil. Das Herzstück des Motorrads bildet der legendäre luft-ölgekühlte Big Boxer-Motor, der als zentrales skulpturales Element dient. Der aus der R 18 bekannte Motor der BMW R20 Concept verfügt nun über 2.000 ccm Hubraum. Neue Zylinderkopfhauben, Riemenabdeckungen und ein Ölkühler wurden entwickelt, um eine optimale Integration zu gewährleisten. Die offene Ansaugtrichter und die Megaphon-Design-Endrohre sollen für den typischen Big-Boxer-Sound sorgen. In diesem frühen Stadium des Motorrads gibt der Hersteller noch keine Leistungsdaten bekannt. Da das Motorrad aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Produktion geht, sollten diese Werte wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Die aus der R18 konzeptionell übernommene freiliegende Kardanwelle wurde für die Integration in die Roadster Architektur gekürzt

BMW R20 Concept zeigt sich als entspannter Naked Bike Cruiser

Chassis & Fahrwerk der BMW R20 Concept wurde komplett neu entwickelt. Der schwarze Doppelschleifen-Hauptrahmen aus Chrom-Molybdän-Stahlrohren bildet das Rückgrat des Motorrads. Hinten sorgt ein 17x6,25 Zoll großes Scheibenrad mit einem 200/55 Reifen für Stabilität, während vorne ein 17-Zoll-Speichenrad mit 120/70 Reifen montiert ist. Der bewährte BMW-Paralever wurde in einer neuen Zweiarm-Variante integriert, die Schwinge besteht aus Chrom-Molybdän-Stahl und die Paraleverstrebe aus Aluminium.

Für Verzögerung sorgen an der Vorder- und Hinterachse radialverschraubte Bremssättel von ISR mit sechs bzw. vier Kolben pro Bremszange. Die voll einstellbaren Öhlins-Blackline-Komponenten vorne und hinten gewährleisten eine präzise Fahrwerksabstimmung. Die Fahrzeuggrundgeometrie weist einen Lenkkopfwinkel von 62,5° und einen Radstand von 1.550 mm auf.

Custom-Design im Stil der 1970er Jahre

Mit der Big Boxer Familie ging schon immer ein gewisser Retro-Charme einher. Bei der neuen R20 Concept ist das nicht anders. Ein Highlight ist der "hotter than pink" lackierte Alutank, inspiriert von den 1970er Jahren. Die Zylinderkopfhauben, Riemenabdeckung und Lufteinlasstrichter bestehen aus poliertem und eloxiertem Aluminium. Das kompakte Heck mit integriertem Rücklicht und der moderne LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht runden das Design ab.

BMW R20 ab 2025 in Serie?

Nimmt man ihre Motorenschwester R 18 als Maßstab, müsste die neue R20 bereits 2025 im Handel sein. Denn auch mit dem Big Boxer Cruiser ließ man sich nach der Ankündigung am Comer See nur knapp 1 Jahr Zeit. Vielleicht sehen wir ja bereits in der Messensaison im Herbst und Winter das fertige Motorrad. Klar ist jedoch jetzt schon, dass sie sich gegen etablierte Bikes wie die Triumph Rocket 3 messen muss. Sobald neue Infos durchsickern, lassen wir es Euch wissen!

Bericht vom 24.05.2024 | 25.799 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts