KTM RC990 / RC950 - Präsentation schon 2024?

Endlich wieder ein potenter Supersportler von KTM!

Schon kurz nachdem KTM im Jahr 2015 die Produktion des damaligen Supersport-Flaggschiffs RC8 einstellte, wurden die Kundenwünsche nach einer Nachfolgerin laut. Bereits Ende 2024 könnten die Mattighofener die Gebete erhören und die RC990 oder RC950 präsentieren!

Werbung
powered by Kawasaki AT
Mehr erfahren

Bei aller Euphorie wird es noch eine Weile dauern, bis die Wünsche nach einem neuen, potenten Sportbike von den Mattighofenern auch erhört werden. Zwar wurde bereits 2021 der Zuspruch nach solch einem Modell getestet, indem gemeinsam mit Krämer Motorsport die RC8 C aufgelegt wurde, einem Track Bike ohne Straßenzulassung. Doch obwohl die Resonanz beeindruckend war (die erste Auflage war binnen Minuten ausverkauft, sodass 2022 eine zweite Auflage zum Verkauf kam), wird es wohl noch über ein Jahr dauern, bis tatsächlich wieder ein straßentaugliches Sportbike aus Mattighofen die Bühne betritt.

Die aufgebohrte 950 Duke oder 990 Duke wird als Basis dienen

Als Basis wird dafür die weiterentwickelte 890 Duke dienen, deren LC8c-Reihentwin dann auf knapp 950 Kubik Hubraum angewachsen sein wird und dann entweder als 950 Duke oder gar 990 Duke die Nachfolge der aktuellen 890er-Duke antritt. Auf dieser aufbauend wird voraussichtlich im Frühjahr 2025 ein Mittelklasse-Sportbike vorgestellt, das der Nomenklatur der Mattighofener entsprechend RC950 oder RC990 heißen dürfte. Die Zeit für ein solches Modell scheint günstig: KTM ist in der imageträchtigen MotoGP auf dem aufsteigenden Ast und das Mittelklasse-Sportsegment ist dank Aprilia RS660, Ducati Panigale V2 am oberen Ende und Yamaha R7 am unteren Ende wieder stärker in den Mittelpunkt der Wahrnehmung gerückt.

Die Optik der neuen KTM RC990 / RC950 wird scharf, Winglets dürfen natürlich nicht fehlen

Vor allem die beiden Italienerinnen bilden die Referenz für die Zweizylinder-RC, zumindest deuten Sichtungen von Erprobungsfahrten in den letzten Monaten darauf hin. Fotos vom aktuellen Stand der Prototypen-Maschinen zeigen, dass sich das Design dabei immer näher einem möglichen Serienstand annähert. So trägt die Front zwar noch eine gefakte Lampeneinheit, doch das Styling an sich zeigt unverkennbare Anleihen an RC8 und RC8 C, und auch das MotoGP-Bike RC16 kann man an einigen Details erkennen. Unnötig zu erwähnen, dass auch die RC990 dem aktuellen Trend folgen wird und an der Front abtriebsfördernde Winglets zur Schau trägt. Auch am Heck scheint bereits das fertige Design erkennbar zu sein: Eine Hybridlösung aus Aluguss und Kunststoff scheint hier vor allem dem Ziel Leichtbau Rechnung zu tragen und ist optisch sehr bullig ausgearbeitet.

Stolze 140 PS sollten sich in der KTM RC990 oder RC950 ausgehen!

Unter der Verkleidung steckt in erster Linie ein überarbeiteter Rahmen aus der 890 Duke R, in dem eine stark überarbeitete Variante des LC8c genannten Reihentwin verbaut ist. Diese hat mit der aktuellen Ausbaustufe kaum noch etwas gemein und wird, resultierend aus einer stark überarbeiteten Grundkonstruktion mit geändertem Block und neuen Zylindern voraussichtlich auf einen Hubraum von 951 Kubik anwachsen, wobei die Leistung wohl auf über 140 PS steigen sollte. Der Motorblock wird auch dahingehend überarbeitet, mehr Spielraum für künftige Weiterentwicklungen zu haben, zudem wird die Ölschmierung mit Hilfe eines gemeinsamen Ölspritzrohres erledigt. Dies soll zum einen die thermischen Belastungen des Motors bei hohen Drehzahlen senken und gleichzeitig die Produktion erleichtern.

Sportliche Eigenheiten der neuen RC bei Fahrwerk und Bremsen

Das Fahrwerk teilt sich die neue RC ebenso weitestgehend mit der künftigen 990 Duke, was beispielsweise eine bananenförmig geformte Schwinge mit sich bringt um den Abgassammler darunter unterzubringen. Der Lenkkopfwinkel wird jedoch wohl etwas flacher ausgelegt, zudem wird der Nachlauf etwas größer ausfallen als bei der Duke. Einzig die Bremsen sind auf den von uns abgelichteten Prototypen noch nicht klar erkennbar, weil abgeklebt. Dies legt nahe, dass in diesem Bereich noch weitere Neuerungen zu erwarten sind. Frühere Prototypen waren mit Brembo Stylemas ausgerüstet.

Autor

Bericht vom 02.08.2023 | 22.664 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts