MV Agusta Superveloce AGO 2022

Limited Edition mit 311 Stück zu Ehren einer Legende!

MV Agusta zollt der Legende Giacomo Agostini mit einer limitierten Sonderserie der Superveloce Tribut, die zur Superveloce Ago wird und sich an die Spitze der Modellreihe setzt. Nach der legendären MV Agusta F4 Ago kreuzen sich die Wege des mehrfach titelgekrönten italienischen Herstellers und des Weltmeisters aus Bergamo erneut, um ein Modell zu entwickeln, das den Fans als die sportlichste Superveloce aller Zeiten in Erinnerung bleiben soll.

Anzeige

Limited Editions sind, wie der Name schon sagt, limitierte Auflagen, manchmal 100, manchmal 500 oder auch 1000 Stück. Meistens sind es eben runde Zahlen, die ein Hersteller von einem Sondermodell auflegt, je nach Exklusivität mehr oder weniger. Aber manchmal sind es auch seltsame Auflagen, die uns auf den ersten Blick unsinnig erscheinen. Wieso baut MV Agusta die neue Superveloce AGO zu Ehren des legendären Rennfahrers Giacomo Agostini genau 311 Mal? Nun, weil der Altmeister nun mal unfassbare 311 Mal gesiegt hat, 15 (!) Weltmeistertitel anhäufte und damit der erfolgreichste Motorrad-Rennfahrer der Geschichte wurde. Daher werden im Schiranna-Werk exakt 311 Stück von Hand gefertigt, die ersten 15 Stück werden mit speziellen Carbon-Plaketten am Tank versehen, um auf die 15 WM-Titel aufmerksam zu machen.

Der Motor der MV Agusta Superveloce AGO macht auch auf der Piste Spaß

Als Farbe kommt eigentlich nichts anderes in Frage als Rot mit Silber samt gelben Akzenten - so machte Agostini MV Agusta berühmt. Die Innereien der MV Agusta Superveloce AGO sind allerdings schon bekannt, der 798 Kubik-Dreizylindermotor ist aus der F3 800 bekannt, mit 147 PS bei 13.000 Umdrehungen sowie einem maximalen Drehmoment von 88 Newtonmeter bei 10.100 Touren macht das extravagante Retrobike auch auf der Rennstrecke mächtig viel Spaß. Die gegenläufige Kurbelwelle, eine von der MotoGP inspirierte Lösung, ist ein einzigartiges und unverwechselbares technisches Element, das die Fahrdynamik verbessert, die Trägheit bei Richtungsänderungen wesentlich reduziert und die Fahrerei auf der Superveloce Ago noch aufregender macht.

Typisch MV Agusta: Kein billiges Vergnügen!

Auch in Sachen Elektronik gibt es nichts Neues an der Superveloce AGO, die IMU verwaltet vier Motormappings, die achtstufige Traktionskontrolle, das Kurven-ABS und den Quickshifter samt Blipper. Geändert sind allerdings einige Anbauten wie etwa der beidseitig montierte Arrow-Auspuff oder die Carbon-Heckabdeckung mit Alcantara-Lederpolster. Billig ist der Spaß, eine Legende zu fahren, MV Agusta-typisch freilich nicht, los geht´s ab 36.790 Euro.

Autor

Bericht vom 25.10.2021 | 10.937 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen