MV Agusta Turismo Veloce 2021

Die Sporttourer neu für 2021

Die Turismo Veloce Baureihe ist MV Agustas Antwort auf Sporttourer aus Japan und Europa. Eingefleischte Fans und die italienische Polizei können sich nun freuen, denn für 2021 haben alle Modelle ein umfangreiches Update erhalten.

Das 2021er Update der hübschen Sporttourer fokussierte sich laut MV Agusta insbesondere auf erhöhten Komfort im Sattel. In jedem Bereich soll ein großer Schritt nach vorne gemacht worden sein: Motor, Fahrwerk, Elektronik und Komfort. Damit sollen sie nicht nur leistungsstärker und komfortabler sein, als jede Turismo Veloce zuvor, sie sollen sogar leiser sein...

Erhöhter Komfort auf den 2021 MV Agusta Turismo Veloce Modellen

Der Rahmen stellt einen wichtigen Teil der 2021er Updates dar. Neue Einstellungen an der semiaktiven Sachs-Federung sollen für ein präziseres Fahrverhalten sorgen, während der Mittelteil des Rahmens für mehr Sicherheit überarbeitet wurde. So wurde die Sitzhöhe um 20 mm gesenkt, so dass die Füße des Fahrers leichter den Boden berühren können. Trotz dieser Höhenreduzierung soll der Sitz durch verbesserte Qualität und erhöhte Dicke des Schaums auch auf langen Strecken komfortabel sein. Zusätzlich erhalten alle Versionen ein höheres und breiteres Windschild, das den Komfort bei längeren Touren steigern soll. Wer noch praktischen Nutzen auf Reisen sucht, kann der neue Turismo Veloce das optionale dreiteilige Gepäckset (Packtaschen mit je 36 L Stauraum und Topcase) verpassen.

Anzeige

Stärker, effizienter und leiser! Kann der Motor der neuen MV Agusta Turismo Veloce alles?

Stolz wird in den Presseunterlagen betont, dass die Turismo Veloce Baureihe durch die Euro5 Norm nicht an Leistung verloren, sondern "an Charakter und Leistung gewonnen" hat. Eine neue Ansaugung erhöht das Drehmoment bei niedrigen und mittleren Drehzahlen und verbessert so die Leistung im Straßenbetrieb. Das Drehmoment wird von 3000 bis 6000 U/min um 12% gesteigert, während das Getriebe eine neue Übersetzung bekam. Das Ergebnis sollen reduzierte Motordrehzahl, verbesserter Verbrauch und gesenkte Betriebstemperatur sein. Bestätigen können wir das noch nicht, aber die Leistungsdaten stehen schon fest: 110 PS bei 10.150 Umdrehungen und 80 Nm Drehmoment bei 7.100 Umdrehungen.

Diese Modifikationen gehen Hand in Hand mit den Änderungen, die an allen Dreizylindermotoren von MV Agusta für die Saison 2021 vorgenommen wurden. Besonderes Augenmerk wurde auf die Reduzierung der inneren Reibung und des Geräuschpegels gelegt, so dass der Motor die Euro-5-Lärm- und Emissionsgrenzwerte problemlos einhalten kann. Zu den weiteren Updates gehören neue Tassenstößel mit DLC-Beschichtung, neue Materialien für die Ventilführungen, eine neu gestaltete Auspuffanlage und Einspritzdüsen, die den erhöhten Einspritzdruck (von 3,5 auf 4 bar) nutzen, um sowohl die Kraftstoffzerstäubung als auch die Verbrennung zu optimieren. Für die passende Motorabstimmung findet deshalb auch ein neues Steuergerät im Sporttourer Platz. Gleichzeitig soll das elektronische Getriebe EAS 3.0 in seiner dritten Generation mit einem neuen Sensor präzisere Gangwechsel bieten.

Der Italo Sporttourer jetzt auch mit 6-Achsen-IMU

Auf Seiten der Elektronik verbaut MV Agusta nun auch eine 6-Achsen-IMU in allen Turismo Veloce Modellen, womit Sicherheitsfeatures wie schräglagenabhängige Traktionskontrolle und Kurven-ABS möglich werden. Einstellungen an Fahrmodi und der Connectivity via der MV Ride app sind nun über das neue 5,5 Farb-TFT-Display möglich. Die MV Ride App bietet klassische Routenaufzeichnungs- und Sharing-Funktionen, sowie eine neue Dashboard-Oberfläche, die eine Anpassung der Motorleistung und den Fahrhilfen ermöglicht. Natürlich kann der Fahrer diese Einstellungen auch vom Lenker aus vornehmen. Mit der Spiegel-Funktion kann das Dashboard als Navigationsgerät mit Turn-by-Turn-Anweisungen verwendet werden. Für maximale Sicherheit verfügen Turismo Veloce Lusso, Lusso SCS und Lusso RC SCS außerdem über ein integriertes Satelliten-Diebstahlschutzsystem, das im Falle eines Diebstahls das Bike über die eigene Green Box-App ortet.

Turismo Veloce Lusso SCS und RC SCS mit cleverer Kupplung

Alle Modelle, die den SCS-Zusatz tragen, sind mit dem Smart Clutch System ausgestattet, das von MV Agusta und Rekluse entwickelt wurde. Dieses System macht den Einsatz der Kupplung zum Anhalten und Wiederanfahren überflüssig, indem es das Einkuppeln unabhängig verwaltet. Das System darf aber nicht mit Hondas DCT-Getriebe verwechselt werden, denn bei MV Agusta muss der Fahrer trotzdem selbst schalten. Man erspart sich aber das Betätigen des Kupplungshebels z. B. in der Stadt. All dies wird mit einem System erreicht, das laut MV nur 36 Gramm mehr Gewicht auf die Waage bringt und weiterhin für Freude am manuellen Schalten sorgt. Alle Bilder zu diesen beiden Modellen findet ihr hier:

MV Agusta Turismo Veloce Rosso als bodenständiger Einstieg

Der Spirit der "Rosso" Baureihen ist, die Technologie und Optik des italienischen Herstellers in einem simpleren Paket zu verpacken. Deshalb ist auch die Turismo Veloce als Rosso erhältlich und muss in Sachen Fahrwerk deshalb Abstriche machen. So wird das semiaktive Sachs Fahrwerk gegen eine 43mm Marzocchi Upside-Down-Gabel und ein Sachs Federbein ersetzt, die trotzdem jeweils volle Einstellmöglichkeiten bieten. All die restlichen Neuerungen übernimmt die Turismo Veloce Rosso 1:1 - wer also auf ein semiaktives Fahrwerk verzichten kann, kann hier bestimmt deutlich sparen.

Alle Bilder zur Rosso gibt's hier: MV Agusta Turismo Veloce Rosso 2021

Bericht vom 14.04.2021 | 3.846 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Sporttourer Motorräder