100 Jahre Indian Chief - Zur Feier gibt es 3 neue Chief-Modelle

Neues Design mit klassischen Zügen

1921 wurden die ersten Chief-Modelle vorgestellt und waren damals neben der Scout die größeren und stärkeren Premium-Modelle. Heute kombinieren die Chiefs schlanken Minimalismus mit moderner Technologie.

Mit dem offiziellen Produktionsstart im Jahr 1922 dauert es eigentlich noch 1 Jahr bis zum offiziellen Jubiläum der Chief als Serienfahrzeug. Doch Indian Motorcycle, Amerikas erster Motorradhersteller, präsentiert schon heuer zur Feier des 100-jährigen Jubiläums drei völlig neu gestaltete Indian Chief Modelle als neue Modellreihe. Im Zentrum des neuen Designs steht der mächtige amerikanische V2-Motor, umgeben von einer schlanken, klassischen Verkleidung und neuer Technik.

Die neuen Indian Chief Modelle 2021

Indian Chief Dark Horse, Indian Chief Bobber Dark Horse und Indian Super Chief Limited - So heißen die neuen Modelle konkret. Sie alle teilen sich den gleichen Stahlrohrrahmen und Thunderstroke V-Twin-Motor. In ihren unterschiedlichen Ausführungen sollen sie aber verschiedene Fahrertypen ansprechen, doch zu den Unterschieden später mehr. Gemeinsamkeiten gibt es viele. Die Modellreihe verfügt über einen 15,1-Liter-Kraftstofftank, ein verkürztes Schutzblech hinten, zwei außenliegende, in der Vorspannung einstellbare Stoßdämpfer, einen Doppelauspuff, LED-Beleuchtung, schlüssellose Zündung und Pirelli Night Dragon-Reifen. Neben einem Tempomat stehen dem Chief-Fahrer drei Fahrmodi zur Auswahl: Sport, Standard oder Tour. Mit einem kurzen Radstand von 1626 mm, einer niedrigen Sitzhöhe von 662 mm und einem Nassgewicht von nur 304 kg ist die Chief für Cruiser-Verhältnisse recht schlank und soll für alle Fahrer & Fahrerinnen zugänglich sein. Die konventionelle 46-mm-Vorderradgabel mit 132 mm Federweg, der 28,5-Grad-Schräglagenwinkel und die komfortable Ergonomie sollen sie aber auch für anspruchsvolle Strecken eignen.

Der Thunderstroke-V2 mit 1.901 cm³ schiebt schon aus niedrigen Drehzahlen mit jede Menge Drehmoment an. Mächtige 162 Nm Maximaldrehmoment sind es bei den Chiefs. Worauf Cruiser heutzutage neben massig Drehmoment auch nicht mehr verzichten wollen, ist ein umfassendes Elektronikpaket. Vor allem in puncto Smartphone-Konnektivität spielen die neuen Chiefs alle Stücke. Das 101 mm große Ride Command-System kann über die Griffe oder über das digitale IPS-Touchscreen-Display bedient werden. Der Fahrer kann sich durch mehrere Informationsebenen bewegen, darunter zwei verschiedene Anzeigenkonfigurationen, Fahrzeug- und Fahrinformationen sowie Turn-by-Turn-Navigation. Bei Verwendung einer drahtlosen Helmkommunikation lässt sich Musik über das Ride Command-System steuern, sobald das Telefon über Bluetooth oder USB gekoppelt ist. Der Fahrer kann auch auf Telefoninformationen zugreifen, einschließlich der letzten Anrufe, Kontakte, Tastaturfeld und Textnachrichten. Wenn eine Verbindung besteht, werden eingehende Anrufe angezeigt und können direkt über das Ride Command-System angenommen oder abgelehnt werden.

Anzeige

Indian Chief Dark Horse 2021

Die Indian Chief Dark Horse zeichnet sich durch ein reduziertes, mechanisches Styling aus, das durch einen Drag Bar Lenker, 19-Zoll-Gussräder, mittig montierte Fußrasten, eine schlanke Scheinwerferhalterung und einen Solo-Bobber-Sitz hervorgehoben wird. Die Chief Dark Horse wird in den Farben Black Smoke, Alumina Jade Smoke und Stealth Gray angeboten. Für alle Farben, Blickwinkel, Details und Beauty-Shots der Indian Chief Dark Horse werft einen Blick in die Bildergalerie.

Indian Chief Bobber Dark Horse 2021

Die neue Chief Bobber Dark Horse, mit den bulligen Reifen auf Speichenrädern, einer aufgemotzten Frontpartie und einem Solo-Bobber-Sitz ist eine stilistische Hommage an die klassischen V-Twins der Nachkriegszeit, die von Militärveteranen und Arbeiter-Rebellen gechoppt wurde. Der Mini-Ape Lenker in Verbindung mit den nach vorne verlegten Fußrasten sorgt für eine aufrechtere und souveräne Sitzposition. Die Chief Bobber Dark Horse steht auf 16-Zoll-Speichenrädern, hat zusätzliche Gabel- und Stoßdämpferabdeckungen und verfügt über einen großen, verkleideten Scheinwerfer. Die Chief Bobber Dark Horse ist in den Farben Black Smoke, Titanium Smoke und Sagebrush Smoke erhältlich. Noch immer keine wirkliche Vorstellung von der Bobber Dark Horse? Dann schaut euch hier alle Bilder der Indian Chief Bobber Dark Horse 2021 an.

Indian Super Chief Limited 2021

Komplettiert wird die Chief Reihe mit der Super Chief Limited, die mehr Vielseitigkeit und Tourenkomfort bietet. Sie zeichnet sich durch eine Windschutzscheibe mit Schnellverschluss, Satteltaschen aus schwarzem Leder, einen Tourensitz mit Soziuspolster, Trittbretter und einen traditionellen Cruiser-Lenker aus. Die Super Chief Limited verfügt über 16-Zoll Drahtspeichenräder, einen großen, verkleideten Scheinwerfer, Gabelabdeckungen und einen vollverchromten Auspuff. Die Super Chief Limited ist in den Farben Black Metallic, Blue Slate Metallic und Maroon Metallic erhältlich. Wie die edelste der Chiefs aussieht, das seht ihr hier bei unseren Bildern zur Indian Super Chief Limited 2021.

Zubehör für die Indian Chief-Modelle 2021

Wie bei vielen Cruisern gibt es auch für die Chiefs jede Menge Zubehör. Über 70 Zubehörteile und zwei verschiedene Zubehörlinien bietet Indian an. Im Zuge der "Style" Zubehörlinie lässt sich der Custom-Look unter anderem mit Sologepäckträger, verschiedenen Windschutzscheiben und ganzen fünf verschiedenen Lenkeroptionen noch vervollständigen. Die "Komfort"-Linie bietet unter anderem eine mittlere und hohe Windschutzscheibe, Soziusrückenlehnen, Highway Bars und Pathfinder S LED-Scheinwerfer.

Autor

Bericht vom 09.02.2021 | 12.165 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Indian Motorräder

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts