Honda CBR650R 2019

Honda CBR650R 2019

Die kleine Schwester der Fireblade

Mit dem neuen Naked Bike CB650R war es klar, dass nach einiger Zeit eine verkleidete Schwester folgen würde. Dass sie jedoch gleichzeitig präsentiert wird, hätten wir nicht erwartet! Doch schau her, auf der EICMA 2018 präsentiert Honda die neue CBR650R, die sich die Technik mit dem Naked Bike teilt, aber optisch ganz viel von dem Supersport-Flagschiff CBR1000R Fireblade abgeschaut hat!

Im Vergleich zur CBR650F konnten 6 kg Gewicht eingespart werden, durch Änderungen an Rahmen und Tank sowie an den überarbeiteten Fußrasten. Eine 41 mm-Showa-SFF-USDGabel, radial montierte Vierkolben-Bremssättel und schwimmend gelagerte Bremsscheiben ergänzen die Ausstattung der CBR650R. Ein neues Design erhielten auch die Gussfelgen.

Weitere Mittelklasse Motorräder mit sportlicher Sitzposition

Honda CBR650R mit 95 PS - zu wenig Leistung?

Hondas Entwickler gaben der CB650R eine denkbar angenehme Vierzylinder- Laufcharakteristik und Kraftentfaltung mit auf den Weg. Die Abstimmung des 649 cm³-DOHC-Motors mit 16 Ventilen eliminiert den Drehmomentabfall des Vormodells bei 5.500/min und generiert 5 % mehr Leistung über 10.000/min. Gleichzeitig wurde der Drehzahlbegrenzer um 1.000/min angehoben (von 11.000/min auf 12.000/min). Bohrung und Hub betragen 67 mm x 46 mm. Die Verdichtung wurde im Rahmen des Modellwechsels von 11,4 auf 11,6 zu 1 erhöht, dazu die Brennräume und die Form der Kolben modifiziert. Verstärkt wurde weiterhin der Ventiltrieb, auch die Steuerzeiten sind überarbeitet. Langlebige Iridium-Zündkerzen sind nunmehr serienmäßig verbaut. Die Spitzenleistung der neuen CB650R beträgt 95 PS bei 12.000 Umdrehungen pro Minute, das max. Drehmoment von 64 Nm liegt bei 8.500/min an. Eine 48 PS Variante für A2-Führerschein wird auch verfügbar sein, weshalb die Leistung der CBR650R vollkommen Sinn macht. Außerdem will sich die CBR nicht in die Liga der 600er Supersportler zwängen, was den Leistungsunterschied nochmals bekräftigt.

Zwei neue Zuführungen seitlich in der Verkleidung führen der Airbox mehr Luft für die Gemischbildung zu als beim Vormodell, das einen zentralen Lufteinlass aufwies. Das Ansauggeräusch wird damit kräftiger vernehmbar. Die Auspuffanlage erhielt ein größer dimensioniertes Durchgangsrohr (38,1 mm statt 35 mm), um einen höheren Gasdurchsatz zu unterstützen. Zusätzlich präsentiert sich der Auspuffdämpfer der CBR650R steiler angestellt. Der Verbraucht liegt laut Honda unter 5 Liter auf 100km, womit eine Reichweite von über 300 km möglich sein sollte.

Anzeige

Leichteres Schalten und beste Traktion auf der CBR650R

Neu ist eine Anti-Hopping-Kupplung, die leichtes Hochschalten begünstigt (reduziert die notwendige Hebelkraft um 12 %), das Herunterschalten geschmeidiger gestaltet und bei sportlichem Durchsteppen vor Kurven ein blockierendes Hinterrad unterbindet. Eine HSTC-Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control) bereichert 2019 ebenfalls neu die Serienausstattung und kann bei Bedarf abgeschaltet werden.

Honda CB650R 2019 Fahrwerk und Bremsen

Ebenfalls neu ist die 41mm SFF Upside-Down-Gabel von Showa (SFF steht für Separate Function Fork). Der Monostoßdämpfer für das Hinterrad lässt sich über eine siebenstufige Federbasis einstellen und ist direkt mit der Schwinge aus Gussaluminium verschraubt, die leicht gekrümmt ausgeführt ist, um Platz für den eng geführten Endschalldämpfer zu schaffen. Der Lenkkopfwinkel beträgt 25,5°, der Nachlauf 101 mm und der Radstand 1.450 mm.

Radial-Vierkolben-Zangen greifen auf die 310 mm große, schwimmend gelagerte Doppelscheibenbremse im Vorderrad hydraulisch betätigt zu. Die einzelne Bremsscheibe am Hinterrad misst 240 mm im Durchmesser und verzögert über eine Einkolben-Bremszange. Ein Zweikanal-ABS-System komplettiert die Serienausstattung. Auf Gussaluminiumfelgen mit neuem Speichendesign sind Reifen der Dimension 120/70-ZR17 und 180/55-ZR17 montiert.

Sitzposition und Optik werden für 2019 sportlicher

Der altbekannte Einzelscheinwerfer, der seit der CBR600F in verschiedenen Versionen Verwendung fand ist geschichte. Nun ziert ein schmal geschnittener LED-Doppel-Scheinwerfer, der dem der CBR1000R Fireblade zum verwechseln ähnlich sieht, die Front. Dazu setzt das Heck mit der schlank abschließenden Sitzeinheit optisch einen gelungenen Akzent. Zu der sportlichen Sitzposition passen die Clip-on-Lenker, die unter der Gabelbrücke befestigt sind. Die Position der Lenkergriffe ist 30 mm weiter vorverlegt und dazu tiefer angeordnet als beim Vorgänger CBR650F. Sportlicher arrangiert ist auch die Fußrastenanlage. Diese ist 3 mm weiter zurückverlegt und 6 mm höher mit dem Rahmen verschraubt. Die Sitzhöhe beträgt weiterhin 810 mm.

Technische Daten der Honda CBR650R

MOTOR
TypFlüssigkeitsgekühlter DOHC, Reihenvierzylinder, 16 Ventile, Viertakt
Hubraum 649 cm3
Bohrung x Hub 67 mm x 46 mm
Verdichtung 11,6 : 1
Nennleistung 70 kW (95 PS) bei 12.000/min
Max. Drehmoment 64 Nm bei 8.500/min
Motorölmenge 2,7 Liter
KRAFTSTOFFSYSTEM
Gemischaufbereitung PGM FI
Tankinhalt 15,4 Liter (inkl. Reserve)
Verbrauch (WMTC) 20,4 km/L
ELEKTRIK
Starter E-Starter
Batterie 12V 8,6 AH
Lichtmaschinenleistung 370W
ANTRIEB
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Getriebe 6 Gang
Endantrieb O-Ring-Kette
RAHMEN
Bauart Stahlrohrrahmen
Abmessungen (LxBxH) 2.130 mm x 750 mm x 1.150 mm
Radstand 1.450 mm
Lenkkopfwinkel 25,5 Grad
Nachlauf 101 mm
Sitzhöhe 810 mm
Bodenfreiheit 130 mm
Gewicht vollgetankt 207 kg
RADAUFHÄNGUNG
Vorne Showa-Upside-Down-Gabel, SFF (Separat Function fork)
Hinten Monoshock-Aufhängung, Federvorspannung einstellbar, Federweg 43,5 mm
RÄDER
Felgen vorne Aluminiumguss, 6 Speichen
Felgen hinten Aluminiumguss, 6 Speichen
Reifen vorne 120/70ZR - 17 M/C (58W)
Reifen hinten 180/55ZR - 17 M/C (73W)
BREMSEN
ABS 2 Kanal
Bremse vorne Doppelscheibe, 310 Ø mm
Bremse hinten eine Bremsscheibe, 240 Ø mm
INSTRUMENTE & ELEKTRIK
Instrumente Digitaler Drehzahlmesser, digitaler Balken-Tachometer, zwei Tageskilometerzähler, digitale Tankuhr, Ganganzeige und Schaltanzeige, digitale Uhr
Scheinwerfer LED
Rücklicht LED

Honda CBR650R Preis und Farben

Die CBR650R wird in zwei Farben erhältlich sein: Matt Gunpowder Black Metallic und Grand Prix Red. Der Preis liegt in Österreich bei 9.590 Euro inkl. Nova. Für Deutschland und die Schweiz sind uns noch keine Preise bekannt.

Alle Honda Neuheiten 2019

Bericht vom 06.11.2018 | 7.420 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Honda Motorräder

Weitere Honda Motorräder
Weitere Neuheiten