Yamaha MYA VR46

Yamaha MYA VR46

Yamaha Neuheiten 2018: Valentino Rossis Yamaha MYA VR46!

Leider geil - Projekte, bei denen der (selbsternannte) Doktor Valentino Rossi seine Finger im Spiel hat, sind in der Regel geprägt von hochwertigsten Komponenten, argen Lösungen und supercoolem Design. Da tanzt auch das Projekt "MYA VR46" nicht aus der Reihe - auf Basis einer Yamaha XJR1300 wurde ein Flat Tracker feinster Güte für Vale auf die Räder gestellt!

Wer sich die grazile und minimalistische MYA VR46 ansieht, würde wohl kaum vermuten, dass der Motor ein ganz schön dicker Brummer ist, stammt er doch aus der Yamaha XJR1300 und schöpft seine Kraft aus fast 1300 Kubik Hubraum. Das leider nicht mehr gebaute Naked Bike ist auch nicht unbedingt als Leichtgewicht bekannt, eine "blade Blunzn" also, wie wir gerne nett umschreiben - was man aber von MYA VR46 keineswegs behaupten kann. EIn drahtiger Flat Tracker mit feinsten Komponenten renomierter Hersteller, von Akrapovic über Brembo bis Öhlins. Sozusagen ein dicker Motor mit einem dünnen Motorrad drumherum.

Yamaha MYA VR46 - ein neues Skalpell für den Doktor

Konzipiert wurde das coole Projekt direkt von VR46, Rodolfo Fascoli setzte die Idee auf herrliche Weise um, die von Valentino Rossi in Auftrag gegeben wurde. Als Inspiration für MYA diente im Übrigen die Yamaha TZ 750 Flat Tracker, die vor allem im gelb-schwarzen Speedblock-Design unfassbar cool aussieht. Mitte der 1970er-Jahre konnte Kenny Roberts damit sogar die übermächtige Konkurrenz ärgern. Dass der fette 1300er-Murl, der in der XJR knapp unter 100 PS leistete, mit dem zwar noch stärkeren aber vergleichsweise kleinen Zweitakt-Triebwerk der TZ 750 nichts zu tun hat, ist in diesem Fall völlig nebensächlich - Hauptsache das DIng macht höllisch viel Spaß!

Anzeige

Yamaha Neuheiten 2018:

Bericht vom 10.11.2017 | 25.986 Aufrufe

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus

Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten