Jet-Ski bei Fun Event

Anzeige
Jet-Ski Tickets zu gewinnen. DerAbgelederte hat's euch schon mal vorgemacht. Ihr macht es sicher besser nach.

Jet Ski fahren bei Fun Event in der A1 Speed World

Nach dem Besuch der Jet Ski EM in der A1 Speed World war klar, daß ich selber Jetski fahren muss

 

Aber wo kann ich Jet Ski fahren probieren? In der A1 Speed World bei Fun Event! Ich vereinbarte einen Termin und nahm mir als geistige Stütze die Frau Erbsenzählerin mit und außerdem musste ja irgendwer Photos machen, sonst ist es ja sinnlos. 14 Euro für 10 Minuten klingt viel, vor allem weil man davon ausgeht, daß man locker mehr als 10 Minuten aushält. Schwerer Irrtum, nach 10 Minuten konnte ich kaum noch die Arme heben. Die von mir verlangte Lockerheit am Lenker konnte ich nicht ganz umsetzten. Aber schön der Reihe nach.

Basics:

  • Zum Einsatz kommt ein Yamaha SJ 700 Wave Runner mit einem Zweitakt  Zweizylinder Motor mit  701 ccm, 73 PS. Also durchaus ernst zunehmendes Material, aber wer in guter körperlicher und geistiger Verfassung ist sollte sich keine Sorgen machen. Die Leute von Fun Event nehmen die Sicherheit sehr ernst und jeder der auf das Wasser will, bekommt eine Einweisung und bei Nichtbefolgung der Regeln ist der Spaß vorbei.

  • Einweisung: 
    Ab 14 Jahren darf man bei Fun Events einen Jet Ski mieten. Man bekommt vor der Fahrt eine ausführliche Einweisung, der junge Mann am Steg hat eine Engelsgeduld. Die Frage kann nicht so dumm sein, daß er sie nicht beantworten würde. Man erhält eine Schwimmweste an der ein Gummiband mit einem Splint hängt. Dieser Splint wird am Lenker eingehäng. Wenn man vom Jet Ski fällt, was definitiv öfter vorkommt, dann fliegt der Splint raus und der Motor ist abgedreht. Wer das nicht macht läuft Gefahr dem Jet Ski nach zu schwimmen.

  • Start: 
    Startknopf drücken und der 700ccm Zweitakter läuft. Man liegt bäuchlings auf dem Jet Ski und die Vibration massiert sanft den Schnitzelfriedhof. Genau in dieser Stellung erhöht man das Gas auf ein Drittel, der Jet Ski kommt allmählich ins Gleiten. Durch Bewegung des Lenkers in die gewünschte Richtung ändert der Ski seine Richtung. 

  • Stand up, get up!
    Nachdem man eine zeitlang bäuchlings der Kraft des Motors gehuldigt hat und genügend Zweitaktabgase inhaliert hat kommt die Schwelle zum echten Jet Ski fahren. Man hebt sich mittels der Kraft der Hände und einem leichten Nachlassen am Gashebel auf die Knie und fährt so ein bis zwei Runden. Danach geht es weiter um endgültig ins Stehen zu kommen. 
    Da der Kurs am kleinen Teich gegen den Uhrzeigersinn verläuft hat man es relativ leicht. Linker Fuß ganz nach vor und dann aufstehen. Wenn der linke Fuß ganz vorne steht und der rechte Fuß ganz hinten hat man es richtig gemacht. Das ist insofern wichtig, da man beim Kurvenfahren die Fußstellung wechseln muss. Linke Kurve, linker Fuß vorne und umgekehrt. Ich benötigte ca. 10 Minuten um die ersten Runden im Stehen zu schaffen, also definitiv keine Hexerei. Die Kraft und die Kurvenlage eines Jet Skis sind sensationell. Ich konnte mich leider nicht zurückhalten und musste natürlich mehr am Gas drehen als nötig. Ich versuchte wie die Profis meinen Schwerpunkt nach unten und seitlich zu bringen. Das Ergebnis waren erstklassige Brezn am Wasser.

Hallo, ich bin der Erklär-Bär...

...und ich bin der einfältige Abgelederte. Der arme Mensch von Fun Event musste mir ca. 20 Mal ein und dasselbe Manöver erklären, bis mir klar war, worum es ging. Ganz wichtig beim Jet Ski fahren ist die Dosierung am Gas. Vielleicht lag es daran, daß man mit dem Zeigefinger Gas geben muss, oder aber an meiner Neigung zur Grobmotorik. Ich brauchte etwas länger um 1/3 Gas zu geben, damit ist gewährleistet, daß man es von der liegenden Position in die kniende Position schafft  um danach zu stehen.

 

Innerhalb von 10 Minuten steht und fährt man und fühlt sich wie ein Profi. Die Verwandtschaft zum Motorradfahren ist nicht zu leugnen, erinnert stark ans Endurofahren.  Die guten Jungs hängen sich vom Gerät weg und senken so den Schwerpunkt nach unten. Mir ist das nicht gelungen, jede Verrenkung endete unweigerlich mit einem Abstieg.

 

Good Vibrations and a lot of smoke!
In der Bauchposition wird gestartet, danach Gas auf, knien und als krönender Abschluss  wird aufgestanden. Alles keine Hexerei, nach 10 Minuten hat man den Dreh raus und kann schon die ersten Runden im Stehen fahren.

 

Richtig und Falsch: Links der verbissene Gesichtsausdruck verrät einen hohen Kraftaufwand. Die Dame auf dem Bild rechts frönt der entspannten Handhaltung und kann dadurch ein paar Runden mehr drehen. Grundsätzlich sollte man beim Fahren die Hände locker halten und den Oberkörper nach vor beugen. Bei erhöhter Geschwindigkeit und unruhigem Wasser wird die Fahrt holprig und binnen kürzester Zeit hat man keine Kraftmehr  in den Armen.  Der Spaßfaktor ist enorm und ich glaube, ich werde jetzt öfters in Bruck vorbeischauen. Wer sich geschickt anstellt, darf nach Rücksprache mit der Geschäftsleitung sogar einen Freestyle Jet ausfassen. 

Absteigen, schwimmen, neu starten

Diese Übung musste ich mehr als einmal absolvieren aber egal. Stärken kann man sich am Büffet und sogar eine Duschmöglichkeit ist vorhanden.

Öffnungszeiten:

Montag ist Ruhetag
Dienstag bis Donnerstag - von 13:00 - 20:00 Uhr
Freitag bis Sonntag; Feiertag - von 10:00 - 20:00 Uhr
Anfang Mai bis Ende September

Preise:
1 Ticket 10 min. € 14,-
10er Block 11 Tickets € 140,-
1 Std. 5 Jet Ski (5 - 20 Personen) € 390,-
1 Ticket Freestyle Jet Ski 15 min. € 20,-

 

GEWINNSPIEL

Wer selber ein paar Runden bei Fun Event drehen möchte, schickt jetzt eine e mail mit Namen, Adresse und Tel Nummer an markus@1000ps.at. 5 Tickets a 10 Minuten werden verlost.

   

 

Interessante Links:

Text: DerAbgelederte
Fotos: DerAbgelederte, Erbsenzählerin

Autor
DerAbgelederte

DERABGELEDERTE

Weitere Berichte

Bericht vom 31.07.2006 | 12.414 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe dein Gebrauchtmotorrad im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Gebrauchte und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts