Berghammer - IOEM Superbike Poznań (Polen)

Perfekter Saisonstart

für Thomas Berghammer

 

Mit zwei zweiten Plätzen in Poznań (Polen) startete der Salzburger Suzuki-Pilot Thomas Berghammer perfekt in die neue Saison der IOEM Superbike.

Zum ersten Mal in seiner bereits 22 Jahre andauernden Karriere, muss Thomas Berghammer ohne Geldsponsoren über die Runden kommen. Der Ursprüngliche Plan neben der österreichischen Superbike Meisterschaft auch die internationale Road Racing Championship zu bestreiten, wurde kurzerhand ad acta gelegt. „Jetzt muss ich froh sein, wenn ich aufgrund der finanziellen Situation die gesamte Meisterschaft fahren kann.“

Obwohl dieses Jahr die erste Veranstaltung der österreichischen Superbike-Meisterschaft so spät wie selten zuvor stattfand, hatte der Salzburger Thomas Berghammer seine Saisonvorbereitung noch nicht abgeschlossen. «Die neue Suzuki GSX-R1000 wurde sehr spät ausgeliefert, deswegen ist das Motorrad größtenteils im Originalzustand. Auf die Kit-Elektronik und den Kit-Kabelbaum warte ich immer noch. Die Verkleidung und Felgen musste ich mir sogar ausborgen.»

Im ersten Rennen auf der sehr selektiven Rennstrecke im polnischen Poznań musste Berghammer zwar die Überlegenheit von Titelverteidiger Julian Mayer zur Kenntnis nehmen, im über die gesamte Renndistanz verbissen geführten Zweikampf gegen Christopher Kemmer konnte sich der zweifache Supersport-Meister aus Thalgau knapp durchsetzen.

«Das Duell mit Christopher war sehr unterhaltsam. Wir haben uns unzählige Male überholt. Mit dem entscheidenden Überholmanöver habe ich bis wenige Kurven vor der Zielflagge zugewartet, um ihm keine Gelegenheit zu einem erfolgreichen Konter zu bieten. Mit dem zweiten Platz bin unter diesen Umständen ich mehr als zufrieden.»

Auch das zweite Rennen beendete Berghammer hinter Mayer an der zweiten Position. «Ich habe im zweiten Lauf auf einen weichen Hinterreifen gesetzt. Mein Reifenpoker ist aufgegangen», freute sich der Suzuki-Fahrer. «Nach zwei Drittel der Renndistanz war mein Vorsprung auf den Drittplatzierten so groß, dass ich in den letzten Runden kein unnötiges Risiko mehr eingehen musste.»

«Das Wochenende war besser als erhofft. Ich bin sehr stolz, dass wir die neue Suzuki GSX-R 1000 in so kurzer Zeit fit bekommen haben. Da sieht man, was für ein großes Potenzial das neue Motorrad mit einem Standardmotor, einer Remus-Auspuffanlage hat. Und der Umbau des Fahrwerks durch die Firma Haslacher Suspension hat sein Übriges getan», freute sich Berghammer.

Das nächste Rennen findet am 22.- 25.06.07 Slovakiaring (Slowakei)

IOEM-Stand (nach 2 von 10 Rennen)
1. Mayer, 50 Punkte.
2. Berghammer, 40. 3. Kemmer, 32.

 

Berghammer - IOEM Superbike Poznań (Polen)
Anzeige


eingetragen am: 31.05.2017