News: Höllbacher´s - SuperMoto WM in Castelletto/Italien

Höllbacher mit viel Pech beim WM Saison Finale!

Das Finale zur Supermoto Weltmeisterschaft stand vergangenes Wochenende in Castelletto an. Lukas fuhr als 3. mit 40 Punkten Rückstand auf WM Leader Charerye zur schönen Supermoto Strecke mit skysection. Also somit noch Chancen den Titel zu holen.
Das Wetter war mit 25 Grad und Sonne genau richtig um geniales Racing zu bieten.
Zeittraining:
In den freien Trainings war Lukas der schnellste, dank der super Arbeit des Teams, ein neuer Motor sorgte für Aufsehen, denn Lukas wurde förmlich aus den Kurven geschossen.
Wichtig für den Husqvarna Pilot ist die erste Startreihe, was er mit dem 2 Platz super schaffte.
Rennen 1:
Lukas konnte alles aus seiner Adige Kupplung holen und legte einen Traumstart hin. Er führte das Rennen vor Schmidt und Chareyre. Das Trio setzte sich sofort vom restlichen Feld ab. Lukas machte einen kleinen Fehler den Schmidt sofort ausnutzte und Position 1 übernahm. Rad an Rad ging es bis 3 Runden vor Schluss, wo plötzlich der Motor von Lukas Öl verlor und somit musste er in die Box abbiegen. Somit wurde Höllbacher zwar noch als 12. Gewertet, aber leider waren die Chancen auf den Titel-Sieg in der Meisterschaft weg. Bei seiner Husqvarna wurde der Zündungsdeckel durch einen Fremdkörper aufgeschlagen.
Rennen 2:
Lukas ging voll motiviert ins Rennen 2, da er durch einen Sieg noch Chancen hatte den 3. Platz zurückzuholen.
Leider war schon nach der Warmup-lap auch das Ende des 2. Laufes. Denn Lukas hatte ein weiteres technisches Problem, keine Motorleistung. Es wurde noch alles probiert, aber leider war die Zeit zu knapp und somit war der 2. Lauf vorzeitig beendet.
Für Lukas samt Team, war es ein großer Rückschlag diese WM-Saison so zu beenden! Fazit Lukas: Mein Eindruck der heurigen WM-Saison ist mit viel Hochs und Tiefs verbunden. Ich konnte immer großartigen Speed zeigen, wurde leider durch Fehler und Stürze gebremst. Auch viel Pech war heuer dabei, freu mich aber noch auf die letzten Rennen der Saison 2016 und schau mit viel Freude und Motivation auf das Jahr 2017. Das Team und Ich hoffen für den Supermoto Sport das Beste, damit auch nächstes Jahr ein Supermoto Weltmeister gefeiert werden kann. Ich möchte mich somit schon bei meiner Familie, all meinen Freunden, Sponsoren und Helfern bedanken. Speziell an meinen großartigen Mechaniker Marc Kayser.
Best regards,

Eingetragen am: 22.09.2016

Alle Angaben ohne Gewähr.
Tippfehler und Irrtümer vorbehalten.