Josef Frauenschuh - SuperMono Finale Assen

Erfolgreicher Saisonabschluss 2015, im niederländischen Assen!

 

Letztes Wochenende fuhren wir zum Finale in der Klasse „Supermono FIM Europe Cup“, im niederländischen Assen. Nach knappen 1000 km der Anreise, erwartete uns ein kaltes und windiges Wetter. Im Rahmen der Veranstaltung „Battle of the Nations“ waren im Zeitplan für die Monofahrer, zwei Mal 20 Minuten Qualifying und zwei Rennläufe (14 Runden) festgeschrieben.

 

Am Samstag um 11:15 Uhr ging es dann los mit dem ersten Qualifying. Das zweite wurde dann um 15:05 Uhr gestartet. In diesem zweiten Qualifying, bemerkte Josef dass sich am Motor die Kopfdichtung ankündigt und brach so vorzeitig ab. Es wurde nicht lange überlegt, sondern entschieden den Ersatzmotor einzubauen. Unter Zeitdruck, der erste Rennlauf wurde um 17:15 Uhr gestartet, wurde der Motor gewechselt. Knapp aber doch rechtzeitig, war die Mono startklar für das erste Rennen. Nach Q1 und Q2 hatte Josef den Startplatz 7 für den ersten Lauf. Poloposition hatte der Landsmann Lukas Wimmer, welcher ja bereits in Oschersleben den Titel für 2015 für sich entschieden hat. Startplatz 2 hatte Jerry van de Bunt (NL) und der Gaststarter Ari Vos (NL). Josef ging mit 17 Punkten Vorsprung für den „Vize Titel“ in das erste Rennen. Die Ampel gab den Start frei und das Daumen drücken begann. Lukas Wimmer (A) übernahm direkt die Führung, gefolgt von Josef. Der Gastfahrer Ari Vos (NL) stürzte bereits in der ersten Runde und musste so das Rennen vorzeitig beenden. Jerry van de Bunt (NL) hatte einen schlechten Start und reihte sich nach der ersten Kurve nur auf Platz 11 ein. Der junge Niederländer gab alles und überholte in der 6sten Runde Josef. So sah der Zieleinlauf nach 14 Runden folgend aus: 1.Platz: Wimmer Lukas (A), 2.Platz: Jerry van de Bunt (NL) und 3.Platz: Josef Frauenschuh (A). Nach diesem ersten Lauf, hatte Josef immer noch 14 Punkte Vorsprung für den „Vize Titel“.

 

Nach einer sehr kalten Nacht, mit einer Temperatur unter Null, ging es am Sonntag auf zum zweiten Rennlauf in dieser Finalveranstaltung. Bis hin zum Start um 13:10 Uhr, wurde die Temperatur etwas besser (ca. 12 Grad), jedoch immer noch kalt und sehr windig. Josef hatte wie immer einen hervorragenden Star und das Führungstrio kristallisierte sich erneut wie am Vortag heraus. Erneut sah der Zieleinlauf wie folgt aus: 1.Platz: Wimmer Lukas (A), 2.Platz: Jerry van de Bunt (NL) und 3.Platz: Josef Frauenschuh (A).

Somit stand es fest, der Vize Titel  im „Supermono FIM Europe Cup“ geht an Josef.

 

So können wir 2015 auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück blicken mit folgenden Gesamtergebnissen:

 

Supermono „FIM Europe Cup“: 2.Platz

Supermono „GSA German Supermono Cup“: 2.Platz

Supermoto „Roade Race Hill Climb“ österreichische Staatsmeisterschaft: 1.Platz

Supermoto „Roade Race Hill Climb“ Europameisterschaft: 5.Platz

(hier jedoch bei 3 Veranstaltungen nicht gestartet, wegen Zeitüberschneidungen Termine Supermono)

 

 

Auf diesem Weg möchten wir uns sehr herzlich bei allen Sponsoren und Gönnern für die Unterstützung in dieser Saison bedanken.

Wir hoffen, dass wir auch 2016 wieder auf ein Miteinander zählen dürfen.

 

Liebe Grüße

Josef und Team

 

 

 

JF

High-Tech-Tuning

Josef Frauenschuh

Wannersdorf 19

5142 Eggelsberg

AUSTRIA

 

Tel.:   0043 7748 - 69 20

Fax.:  0043 7748 - 69 20

Mobil: 0043 664 - 413 67 20

email: office@frauenschuh-tuning.at

Home: www.frauenschuh-tuning.at

 

 

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 16.10.2015