Josef Frauenschuh- Erfolgreicher Saisonauftakt 2018, im tschechischen Brünn!

Letztes Wochenende waren wir zum Saisonauftakt des „Supermono FIM Europe Cup“ im tschechischen Brünn. Im Rahmen der Veranstaltung „GA Promotion des TNT Cup“ waren im Zeitplan für die Monofahrer, zwei Mal 20 Minuten Qualifying, ein „Warm up“ und dieses Jahr das erste Mal, drei Rennläufe an einem Wochenende (a 8 Runden) festgeschrieben.

Der Start an diesem Wochenende wurde am Tag der Abreise durch eine starke Grippe von Josef unter ein mulmiges Gefühl gesteckt. Aber wer ihn kennt weiss, dass ihn dies nicht davon abbringen lässt, seinen Start anzutreten.

Am Freitag gab es bereits die Möglichkeit, ein freies Training von 5 Turns zu absolvieren. Josef nutzte diese Trainingsläufe um das Fahrzeug zu kontrollieren und richtig abzustimmen. Bereits nach dem ersten Training bewegten sich seine Zeiten im vordersten Bereich der Zeitliste. Das gesamte Training konnte sehr positiv beendet werden und voller Motivation hieß es dann am Samstagvormittag: Start zum ersten  Qualifying. Dieses wie auch das zweite Qualifying konnte Josef zufriedenstellend beenden. So hieß es dann für die Startaufstellung der drei angesetzten Rennen zweite Startreihe und Startplatz 4 für ihn.

 

So ging es dann Samstag um 17:25 Uhr an den Start des ersten Rennens der Saison. Die Ampel auf Grün, und Josef hatte wie immer einen hervorragenden Start. Der vierte Startplatz war so für uns von vorne herein kein Problem. Sofort setzte er sich mit dem Niederländer Jerry van de Bunt vom restlichen Startfeld ab, und die beiden dominierten in Führung liegend diesen Lauf. In diesem ersten Lauf konnte sich Josef mit einem zweiten Platz die ersten 20 Punkte für die Jahresgesamtwertung sichern.

 

Zieleinlauf 1. Rennen:

1.     Platz: Jerry van de Bunt

2.     Platz: Josef Frauenschuh

3.     Platz: Jürgen Pirstner

 

Am Sonntagmorgen ging es dann weiter mit einem 15 minütigen „Warm up“ für die Monofahrer. Um 11:50 Uhr war dann der Aufruf für das zweite Rennen. In Position der bereits gehabten Startaufstellung fiel der Start zum nächsten Lauf.  Erneut setzte sich Josef und der Niederländer Jerry van de Bunt vom Starterfeld ab. Dicht gefolgt jedoch von dem italienischen Fahrer Dariele Scagnetti und dem Landsmann Jürgen Pirstner. Ein spannendes Rennen war nach diesem Start zu erwarten. Es wurde Wort wörtlich ein spannendes Rennen; nach der zweiten Runde fehlte Josef im Kampf um die Führung. Erst als das gesamte Starterfeld an der Boxenmauer vorbei war, war auch Josef wieder auf der Strecke. Was vorgefallen war, war uns zu diesem Zeitpunkt nicht erklärlich. Wichtig war nur, er war wieder da. Als Letzter rollte er das Feld bis zum 10 Platz von hinten auf. Zurück in der Boxengasse, klärte sich die Situation auf. Im Kampf um die Führung rutschte ihm das Vorderrad weg und er stürzte. Vor Ort bog er das Fahrzeug wieder zurecht und versuchte so weit wie möglich noch Plätze gut zu machen. So konnte er trotz des Sturzes noch wertvolle Punkte verzeichnen.

 

Zieleinlauf 2. Rennen:

1.     Platz: Jerry van de Bunt

2.     Platz: Dariele Scagnetti

3.     Platz: Jürgen Pirstner

10.Platz: Josef Frauenschuh

 

 

Das Team machte sich sofort an die Arbeit, das Fahrzeug für den dritten Lauf instand zu setzen. Dieser Lauf wurde pünktlich um 16:30 Uhr gestartet. Die Anspannung war groß. Den Sturz noch im Kopf, begleitet von der nicht besser werdenden Grippe, schaltete die Ampel auf Grün. Der Start lief hervorragend! Erneut setzte sich das Favoriten Duo, Frauenschuh / Van de Bunt vom Starterfeld ab. Ein spannender Führungswechsel begleitete das ganze Rennen. Letzte Runde, alles wartete auf den Zieleinlauf. Wer wird diesen Lauf gewinnen? Ja, Josef hat es geschafft und er fuhr als erster über die Ziellinie, dicht gefolgt von dem Niederländer Jerry van de Bunt. Ein Sieg, den er sich hart erkämpft und wirklich verdient hat.

 

Zieleinlauf 3. Rennen:

1.     Platz: Josef Frauenschuh

2.     Platz: Jerry van de Bunt

3.     Platz: Jürgen Pirstner

 

 

 

Mit den Ergebnissen dieser drei Rennläufe, steht Josef derzeit als zweiter in der Jahresgesamtwertung.

Trotz der angeschlagenen Gesundheit (wieder zu Hause wurde vom Arzt noch eine starke Mittelohrentzündung festgestellt) und dem Sturz kann man von einem sehr erfolgreichen Saisonauftakt für Josef sprechen. Noch dazu kommt, dass er in der Mono Klasse dieses Wochenende Bestzeit mit 2:15:029 gefahren ist.

 

Weiter geht es in der Klasse Supermono EM, am 22.-24.06.18 im kroatischen Rijeka. Auch dort werden 3 Rennläufe absolviert.

 

Zwischenzeitlich startet Josef noch am Bergrennen in Julbach (A) vom 16.-17.06.18 in der Klasse Supermoto. Dort fährt er in den Wertungen Roade Race, Hill Climb EM, österreichische Staatsmeisterschaft und Doppelstart Cup.

 

Ein Danke an alle Sponsoren und Gönner für die Unterstützung.

 

Gruß

Josef und Team

 

 

JF

High-Tech-Tuning

Josef Frauenschuh

Wannersdorf 19

5142 Eggelsberg

AUSTRIA

 

Steuernummer: ATU 50781603

 

Tel.:   0043 7748 - 69 20

Fax.:  0043 7748 - 69 20

Mobil: 0043 664 - 413 67 20

email: office@frauenschuh-tuning.at

Home: www.frauenschuh-tuning.at

Bilder

Anzeige


eingetragen am: 23.05.2018