Bremsenservice am Motorrad - 1000PS Schraubertipps

So stellst du volle Bremsleistung sicher

Bevor es auf die Straße geht, ist es entscheidend, sicherzustellen, dass die Bremsen in einwandfreiem Zustand sind. In diesem Leitfaden zeigen wir dir, wie du bei deinem Motorrad einen gründlichen Bremsenservice durchführst.

Die 1000PS Schraubertipps-Videoserie. Mit Unterstützung von Louis Motorrad wollen wir Euch die wichtigsten Kniffs und Tipps mitgeben, wie ihr selbst Hand anlegen könnt. In 7 Episoden behandeln wir zahlreiche Komponenten am Motorrad und zeigen deren Wartung. Wie führt man also einen Service an den Bremsen durch?

Das brauchst du für den Bremsenservice am Motorrad

Der Bremsenservice kann selbst durchgeführt werden, doch muss man dabei sehr genau und gewissenhaft arbeiten. Schließlich sprechen wir hier von sicherheitsrelevanten Komponenten Für die 1000PS Schraubertipps ist Louis unser Material-Partner. Damit du nichts vergisst, haben wir hier alle benötigten Materialien, Werkzeug und Equipment aufgezählt:

Schritt 1: Vorbereitung des Motorrads

Beginnen wir mit der Vorbereitung deines Motorrads. Stelle es auf einen stabilen Hauptständer oder verwende einen Montageständer, um das Vorderrad zu entlasten. Die richtige Position ist entscheidend für einen reibungslosen Bremsenservice. Nimm den Service auch nur vor, wenn du weißt, dass das Motorrad kalt ist. Nach der Fahrt können die Komponenten heiß sein und zu Verletzungen führen.

Schritt 2: Entfernen der Bremsbeläge

Löse die Befestigungsschrauben der Bremssättel und entferne diese zusammen mit den alten Bremsbelägen. Nimm dir Zeit, die alten Beläge auf Verschleiß zu überprüfen. Dazu verfügen die Beläge über Verschleißindikatoren, die klar zeigen, wie viel Leben noch im Belag stecken. Sollten sie abgenutzt sein, ist jetzt der ideale Zeitpunkt, um sie durch neue zu ersetzen. Machst du das nicht, verlierst du nicht nur an Bremsleistung, du kannst auch die Bremsscheiben beschädigen, wenn das blanke Metall der Bremsbeläge an der Bremsscheibe schleifen.

Die Indikatoren zeigen klar an, wie viel Leben noch im Bremssattel steckt. Hier haben wir noch genügend Belag.
Die Indikatoren zeigen klar an, wie viel Leben noch im Bremssattel steckt. Hier haben wir noch genügend Belag.

Schritt 3: Bremsenreinigung

Die Sauberkeit der Bremskomponenten ist entscheidend für deren effektive Funktion. Verwende Bremsenreiniger, um die Bremssättel und den Bremssattelhalter gründlich zu reinigen. Achte darauf, dass keine Verunreinigungen in die empfindlichen Teile gelangen. Willst du auf Nummer sicher gehen, kannst du auch Seifenwasser oder Spülmittel und eine Zahnbürste verwenden. Bremsenreiniger kann nämlich verbaute Dichtungen angreifen, beziehungsweise aufweichen. So kannst du auf sanfte Art und Weise reinigen.

Schritt 4: Überprüfen der Bremsscheiben

Eine genaue Inspektion der Bremsscheiben steht nun an. Suche nach Rissen, Rillen oder ungleichmäßigem Verschleiß. Messe die Dicke der Bremsscheiben und tausche sie aus, wenn sie das Mindestmaß erreicht haben. Bei manchen Bikes entsteht am äußeren Rand der Bremsscheibe ein Grat. Eine korrekte Messung mit einem gewöhnlichen Messschieber ist dann nicht mehr möglich. Für solche Fälle gibt es spezielle Messschieber für Bremsscheiben.

Da diese Bremsscheiben keinen Grat aufweisen, kann ein normaler Messschieber verwendet werden.
Da diese Bremsscheiben keinen Grat aufweisen, kann ein normaler Messschieber verwendet werden.

Schritt 5: Einbau der neuen Bremsbeläge

Der Einbau neuer Bremsbeläge ist ein Schritt, der Präzision erfordert. Setze die neuen Beläge ein und befestige die Bremssättel. Ziehe die Befestigungsschrauben mit dem Drehmomentschlüssel gemäß den Herstellerangaben fest. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du auch Schraubensicherung verwenden.

Schon ein Tropfen Schraubensicherung kann für mehr Halt sorgen.
Schon ein Tropfen Schraubensicherung kann für mehr Halt sorgen.

Schritt 6: Bremsflüssigkeit ersetzen

Kommen wir zum Herzstück des Bremssystems - der Bremsflüssigkeit. Entlüfte die Bremsen, um Luftblasen zu entfernen. Fülle den Bremsflüssigkeitsbehälter mit frischer Flüssigkeit und pumpe die Bremsen, um die neue Flüssigkeit durch das gesamte System zu leiten. Das ist jedoch ein heikler Schritt und muss wirklich präzise durchgeführt werden. Wenn du dir nicht ganz sicher dabei bist, wende dich an ausgebildete Experten.

Schritt 7: Überprüfung

Nachdem alles wieder zusammengebaut ist, ist es Zeit für die abschließende Überprüfung. Teste den Bremshebel bzw. das Bremspedal auf einen festen Widerstand. Führe vorsichtige Bremsmanöver auf einem sicheren Gelände durch, um sicherzustellen, dass die Bremsen ordnungsgemäß funktionieren. Gehe sicher, dass alle Schrauben und Muttern gemäß den Herstellerangaben angezogen sind. Dies ist von entscheidender Bedeutung für die Sicherheit und Funktionalität deiner Bremsanlage.

Eine ordnungsgemäße Montage ist für die Fahrsicherheit essentiell.
Eine ordnungsgemäße Montage ist für die Fahrsicherheit essentiell.

Fazit: Bremsenservice am Motorrad

Mit einem regelmäßigen Bremsenservice legst du den Grundstein für sicheres Fahrvergnügen. Befolge diesen Leitfaden sorgfältig, um deine Motorradbremsen optimal zu warten und die kommende Saison mit Vertrauen und Sicherheit zu genießen. Bei Unsicherheiten zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Sicherheit steht immer an erster Stelle.

Bericht vom 31.12.2023 | 4.024 Aufrufe

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts