Gefährliche Kreuzungen

ÖAMTC: Motorradunfälle auf Kreuzungen wegen eingeschränkter Sicht.
öamtc motorradunfälle auf kreuzungen
"Bewusstseinsbildung für alle. Um Kreuzungen für Motorradfahrer sicherer zu machen, müssen sich diese, aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer der besonderen Gefahren in diesem Bereich bewusst sein und dementsprechend vorrausschauend und defensiv fahren", unterstreicht der ÖAMTC-Verkehrsexperte.
 

Gefährliche Kreuzungen

ÖAMTC: 37 Prozent aller Motorradunfälle passieren auf Kreuzungen - eingeschränkte Sicht als fatales Risiko. Motorräder "verschwinden" hinter Hindernissen, Abhilfe durch bessere Gestaltung von Kreuzungen sowie verstärkte Bewusstseinsbildung.
 
Die Zahl der Motorradunfälle steigt: Jeder sechste Verkehrstote in Europa ist ein Motorradfahrer oder -mitfahrer, in Österreich ist es sogar jeder fünfte. In Boulevard Medien wird dann auch häufig der Eindruck erweckt, dass Raserei der ausschließliche Grund für diese Unfallzahlen ist. Bei tieferer Betrachtung gewinnt man recht schnell die Erkenntnis, dass Motorradfahrer/innen leider viel zu häufig unschuldig zum Handkuss kommen. Der ÖAMTC hat sich mit dieser Thematik beschäftigt und uns interessante Informationen zukommen lassen.

37% der Motorradunfälle bei Kreuzungen
37 Prozent aller Motorradunfälle passieren auf Kreuzungen (Quelle: Statistik Austria; Bearbeitung: ÖAMTC Unfallforschung). Eine der Hauptursachen: "Motorräder werden oft gar nicht oder zu spät gesehen – häufig durch eingeschränkte Sicht oder durch eine Fehleinschätzung des Pkw-Lenkers", erklärt David Nosé von der ÖAMTC-Unfallforschung. Eine bessere Ausbildung der Motorradfahrer ist hier nur die halbe Miete. Um Kreuzungen, vor allem für Motorradfahrer, sicherer zu machen, empfiehlt der Verkehrsexperte Bewusstseinsbildung für alle Verkehrsteilnehmer, mehr Sicht durch eine entsprechende bauliche Gestaltung sowie Pkw mit besserer Rundumsicht.
 
öamtc motorradunfälle auf kreuzungen
Rechtwinkelige Einmündungen. Die bauliche Gestaltung an Kreuzungen oder Einmündungen sollte nach Möglichkeit nur rechtwinkelig sein. "Schräge Aufstellungen für einfahrende Fahrzeuge behindern die Sicht auf den Querverkehr", warnt der ÖAMTC-Unfallforscher.
 
"Ein Problem für Motorradfahrer ist die so genannte Sichtabschattung. Das heißt, Motorräder 'verschwinden' im Bereich von Kreuzungen mit ihrer schmalen Silhouette hinter der A- oder B-Säule eines Pkw oder hinter Verkehrszeichen und Werbetafeln. Das kann zu schweren Unfällen führen", erklärt Nosé. Versuche im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Teesdorf zeigten, dass bei ungünstigen Konstellationen sogar eine ganze Motorradgruppe für einen Augenblick völlig verdeckt werden kann – z. B. bei nicht rechtwinkeliger Aufstellung sowie in Kurvenfahrten.

Doch auch bei guter Sicht nehmen Pkw-Lenker Motorräder bei Abbiegemanövern wie Linksabbiegen, Wenden, Einbiegen oder Kreuzen oft erst spät wahr. "Fehleinschätzungen passieren z. B., wenn Pkw-Lenker beim Einbiegen unaufmerksam sind oder sich auf anderes konzentrieren. Die schmale Silhouette und die oft unterschätzte Geschwindigkeit von Motorrädern verstärken dieses Problem", weiß der ÖAMTC-Verkehrsexperte.
 
Welche heiklen Situationen hattest Du schon im Kreuzungsbereich? Bitte poste Deine Erfahrungen unter dem Bericht mit unserer DISQUS Kommentarfunktion!
 

Interessante Links:

Text: 1000PS
Fotos:
ÖAMTC

Bericht von patrick_b am 01.08.2014 Aufrufe: 34.462

Gebrauchte Motorräder

Suzuki VL 800 Volusia
BJ: 2012 , 6.451 km
6.999,- EUR Anfragen
Honda VT 750 Shadow
BJ: 2006 , 12.286 km
5.999,- EUR Anfragen
Aprilia Tuono V4 R APRC ABS
BJ: 2011 , 10.154 km
9.390,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus
Über den Autor
patrick_b