Bergrennen Landshaag

Irrer Speed beim Bergrennen in Landshaag. Onboard Video, Bilder und Eindrücke vom Fahrerlager stehen zum Download bereit.
 

Mario Klepatsch, der testosterongeladene Kawasaki Racer aus Oberösterreich hat 1000PS.at beim Bergrennen in Landshaag würdig vertreten. Sein 1000PS Fahrerlager Zelt wurde von den Fans regelrecht gestürmt. Er meint weil er so ein leiwander Typ ist, ich meine weil es drinnen warm und trocken war. Um seinen heldenhaften Einsatz beim irren Bergrennen für die Nachwelt festzuhalten, war der Videofreak Cimple Moritz mit seiner Videoausrüstung vor Ort. Sein Einsatz ist wie immer minutiös geplant und alles läuft streng nach Plan.

Cimple Moritz dreht

Telefonat am Samstag Abend vor dem Renntag:
Mario Klepatsch: "Damit das alles hinhaut mit Kameramontage usw. solltest Du um 8:00 Uhr in Landshaag sein..."
Cimple Moritz: "kein Problem, ich fahre um 6.30 Uhr von Wien weg"
Mario Klepatsch (schwer entsetzt): "des geht sich nie aus, foar um fünfe weg.."
Anmerkung NastyNils: Mario Klepatsch ist ein Hosenscheisser!!!


5:00Uhr in der Früh und das am Sonntag…. Das wird sich nicht ausgehen, aber weder Mario noch Nils kennen meine „Rennpappe“ (Ausdruck eines deutschen Kollegen für mein Auto). Wir schafften es schließlich um 5.30 Uhr von Wien wegzukommen. Die Navigation zeigte 8:11 Uhr als erwartende Ankunftszeit an, aber noch sind wir ja auf der Süd-Ost Tangente und die haut einem ja den Geschwindigkeitsdurchschnitt zusammen. Während ich noch im Halbschlaf die fast leere A23 genieße und dabei den Altmannsdorfer Ast passiere, schreckt mich kollektives Bremsen aus meinen Träumen. Ich glaub es ja gar nicht. Sonntag 05:30 Uhr und alles steht. Nachdem wir ebenfalls standen kommt schon die DüdelDü Verkehrsfunkmeldung. "Sperre der A23 Fahrtrichtung Südautobahn aufgrund eines Unfalls." Ich pack es gar nicht. Als ich von der Ferne schon den Hubschrauber im Anflug sehe, wusste ich, dass das länger dauern wird. Also bin ich ausgestiegen und versuchte die linke Fahrspur zum kollektiven rückschieben (bis zum Altmannsdorfer Ast) zu motivieren. Die vielen ungarischen und polnischen Durchreisenden sind von meiner Idee ganz und gar nicht begeistert: „zu gefährlich“ wird mir entgegnet. Kein guter Start… das Navigationssystem hat die EAZ schon auf 8:25 Uhr korrigiert….na sehr toll. Blieb mir also nichts anderes über, als auf der A23 umzudrehen und als Geisterfahrer den Pannenstreifen bis zum Altmannsdorfer Ast zu befahren. Nur ein weiterer Staukamerad hatte ebenfalls die Eier dafür und folgte mir… der Rest durfte noch 2 Stunden im Stau stehen, denn als wir in Linz ankamen, war die A23 noch immer gesperrt… HAHAHAHA

Dank wenig Verkehr, einem hohen Geschwindigkeitslimit gepaart mit einem durchschnittlichen Benzinverbrauch von ca. 15L später (da wird Freude beim Nils aufkommen, wenn er meine Spesenrechnung bekommt) sind wir trotzdem noch pünktlich in Landshaag angekommen. Der Mario hat mich netterweise beim Eingang abgeholt und wir sind gleich in Richtung 1000PS Zelt um die Mopeds vom Mario mit der Onboardkamera zu bestücken, die Interviews zu führen und dann ist es eh schon mit dem Training losgegangen. Auf noch feuchter Strecke konnten wir je ein Onboardvideo aufnehmen, einmal mit der 600er und einmal mit der 1000er…

CM

   

links im Bild: Mario Klepatsch (sieht im Kombi etwas fleischig aus), in der Mitte das grüne Gift und rechts der Cimple Moritz bei der Montage - Arbeit.

Unglaublicher Ansturm beim 1000PS Zelt! Ob die Fans wegen dem Dach über dem Kopf oder der Testosteronbombe Klepatsch kamen wissen wir nicht. Die weiblichen Fans jedenfalls suchten NastyNils vergebens. Dieser war in Kärnten bei der 1000PS Cafe Eröffnung.
   
Video Session vom Bergrennen in Landshaag - Cimple Moritz dreht
Video 1!

Mario Klepatsch fährt! Live Kommentar über der Strecke und mörderischer Speed auf Kawasaki ZX-6 RR und ZX-10 R. Muss man gesehen haben.

 

(mit rechter Maustaste auf Bild klicken und "Ziel speichern unter..." wählen)
Video 2!

Eindrücke vom Rennen, Eindrücke von Landshaag. Nach Boxenluder suchte Cimple Moritz leider vergebens. Denen war es viel zu kalt. Leiwande Onboard Szenen und Videos vom Streckenrand. Muß man ebenfalls gesehen haben.

Ergebnisse Landshaag:

In der Klasse Supersport hat uns Mario Klepatsch nicht enttäuscht. Mit seiner Kawasaki ZX6-RR war er die Nummer 1 am Berg und holte den Pokal ins 1000PS Zelt. In der Klasse Superbike siegte der Bergkönig Karl Truchsess auf Suzuki.

In der Klasse Superstock siegte Helmut Schleindlhuber auf einer Suzuki GSX-R 1000 vor dem IDM Profi Günther Knobloch auf Yamaha R1. Ganz knapp aber doch dahinter - Mario Klepatsch auf Kawasaki ZX-10 R.

Klasse Supersport:

  1. Mario Klepatsch (Kawasaki)
  2. Peter Gastinger (Honda)
  3. Roland Kellner (Yamaha)

Klasse Superbike:

  1. Karl Truchsess (Suzuki)
  2. Helmut Schleindlhuber (Suzuki)
  3. Toni Rechberger (Suzuki)

Klasse Superstock:

  1. Helmut Schleindlhuber (Suzuki)
  2. Günther Knobloch (Yamaha)
  3. Mario Klepatsch (Kawasaki)

Alle Ergebnisse auf http://www.bergrennen.at


Marios Einsatz in Landshaag wurde unterstützt von Metzeler und Pirelli.

Danke für die Unterstützung, danke für den Grip am Berg!

MetzelerNews
PirelliNews

 

 

Im Fahrerlager geht es zu wie bei einem MotoGP Lauf. Gigantische Sattelauflieger.

Auch Oldies fahren in Landshaag auf den Berg! Der Speed ist auch hier nix für dünne Unterhosen.
   

Mario Klepatsch am Start! Beim Training am Samstag noch auf nasser Strecke.

Luxus First Class Hospitality Bereich im Fahrerlager. Eintritt nur mit VVVVIP Pass
   

Geile Action auch bei den Supermoto Rennen. 3 Supermoto Racer stürmen gleichzeitig auf den Berg.
Wer war von euch in Landshaag? Wie hat es euch gefallen?
Bericht von nastynils am 13.04.2005 Aufrufe: 12.716

Gebrauchte Kawasaki ZX-10R Ninja Motorräder

Kawasaki ZX-10R Ninja
BJ: 2012 , 18.035 km
10.900,- EUR Anfragen
21.299,- EUR Anfragen
Kawasaki ZX-10R Ninja
BJ: 2010 , 27.328 km
8.990,- EUR Anfragen
Kommentare zum Artikel
comments powered by Disqus
Über den Autor
nastynils
Bikes im Artikel